TRAILER

Vermessung der Welt, Die – Trailer

Der erste Eindruck des Trailers: episch! Zur Zeit sitzt der deutsche Regisseur und Drehbuchautor Detlef Buck an der Post-Produktion seines wohl aufwändigsten Filmprojektes, die Verfilmung eines der erfolgreichsten deutschen Romane aller Zeiten: Daniel Kehlmanns „Die Vermessung der Welt“. Knapp ein halbes Jahr vor dem Starttermin schickt Warner Bros. den ersten Teaser-Trailer in die multimediale-Umlaufbahn. Und die ersten bewegten Bilder sehen bereits sehr vielversprechend aus. Schwermütig mit dem Song „Born to Die“(!) von Lana Del Rey wurden einige Szenen zusammengeschnitten, die nicht nur kurz die beteiligten, wunderbaren Darsteller zeigen: David Kross, Florian David Fitz und Karl Markovics waren sich hoffentlich der schweren Aufgabe bewusst, schließlich sind die Erwartungen, die mit dieser Bestseller-Verfilmung einhergehen, sehr hoch.

Wer den Bestseller nicht kennt: Es geht um zwei herausragende Wissenschaftler: Alexander von Humboldt, der auszieht die Welt zu vermessen, und Carl Friedrich Gauß, der es vorzieht, zu Hause zu bleiben, um sie zu berechnen. Zwei Arten, die Welt zu erfahren und zu verstehen. Was die beiden Männer verbindet ist die Neugier, immer die Neugier. Der Film – in 3D gedreht – soll am 25. Oktober in die Kinos kommen. Anbei der erste Teaser-Trailer zum Film…

  

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Trailer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Vermessung der Welt, Die – Trailer

  1. Carsten

    Die Kombination Daniel Kehlmann – Detlev Buck – Lana Del Rey ist schon sehr kurios…

  2. Hallo Carsten, das sehe ich genauso! Man darf deshalb auf das Ergebnis mehr als gespannt sein! 😉

  3. maribor

    @Carsten: Warum ist die Kombi so ungewöhnlich, kannst du das erklären?

  4. Carsten

    Nun ja, Detlev Buck in Verbindung mit einem historischen, epischen Stoff ist schon bemerkenswert genug, dazu nimmt man dann zum Anteasern einen aktuellen Pop-Song aus einer gänzlich anderen Ecke, der auch noch eine sehr spezielle, morbide Atmosphäre suggeriert – ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie das Endergebnis ausschaut…

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*