TRAILER

Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the shadows – Trailer – sponsored Video

Bild (c) Paramount Pictures Germany.

Bild (c) Paramount Pictures Germany.

Hey, jetzt kommen die Hero-Turtles, su-per star-ke Hero-Turtles, jeder kennt die Hero-Turtles – immer auf der Lauer!“ Das Intro zur gleichnamigen Animationsserie, auf deutsch intoniert von Frank Zander, werden viele Eltern und Junggebliebene kennen. Die kurzen, knapp 20-minütigen Folgen über die Abenteuer der vier mutierten Schildkröten sind nicht nur im TV und auf den Videokanälen sehr erfolgreich, sondern auch im Kino. Einen ersten Leinwand-Auftritt der coolen Heldentruppe um Leonardo und seine Brüder Raphael, Michelangelo und Donatello gab es bereits 1990. Der Film mit dem schlichten Titel „Turtles“ hatte weltweit über 200 Millionen Dollar eingespielt. Nur ein Jahr später folgte „Turtles II – Das Geheimnis des Ooze“ und gleich darauf „Turtles III“.

Jim Henson und seine Firma „Jim Hensons Creature Shop“ hatte sich damals um die Efekte, sprich um die animierten Turtles gekümmert und damit – wie so vielen Filmen von den „Muppets“ bis zum „The Jungle Book“ – seinen kreativen Stempel aufgedrückt. Doch nicht nur Jim Henson, auch Produzent Michael Bay war und ist ein großer Fan der Reihe. Sein Grund, die Reihe – nur 20 Jahre später (nach seinem Riesen-Erfolg mit den „Transformers“) – noch einmal auf der großen Leinwand zu zeigen – im Zusammenarbeit mit Nickelodeon und Paramount – soll allerdings zudem noch ein anderer gewesen sein: Megan Fox.

Szene_Fox_teenagemutantninjaturtlesMichael Bay hatte zuvor die schöne Schauspielerin aus Rockwood, Tennessee in seinen „Transformers“ sehr überzeugend in Szene gesetzt, was dazu führte, dass er ihr sofort die Hauptrolle der Reporterin April O´Neil in der Neuauflage der „TMNT“ anbot. Bay hatte Megan Fox an die – und über 130 Millionen Dollar in die Hand genommen, um 2013 „eine etwas düstere Version“ der Comics von Kevin Eastman und Peter Laird auf die Leinwände zu bringen. Mit großem Team, großem Aufwand und viiiel Green-Screen startete der Film im August 2014 in den Kinos und spielte dort am Startwochende allein in den USA sagenhafte über 65 Mio. Dollar ein. Zum Frühjahr 2015 hatte sich das Einspiel-Ergebnis auf knapp 500 Mio. Dollar aufsummiert. Welche Gründe brauchte es noch für einen zweiten Teil?

Obwohl Michael Bay für den ersten Teil gerne den erfahrenen Brett Ratner („Rush Hour“, „X-Men“) auf dem Regiestuhl gesehen hätte, sagte dieser nach einigen Differenzen ab und ein junger Südafrikaner namens Jonathan Liebesman („Zorn der Titanen“) nahm auf diesem Platz, um noch vor dem Start der „Teenage Mutant Ninja Turtles“ die ganze Wut amerikanischer Kritiker auf sich zu ziehen. „Seelenloses Herumgedresche“, „Frechheit“ und „Völlig falscher Ansatz“ war in den Fachzeitschriften, Blogs und Tageszeitungen über den Film zu lesen, was ein PG-13-Rating nach sich zog, die Fans allerdings nicht davon abhielt, in´s Kino zu strömen. Siehe Einspiel.

Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Autoren des ersten Teils, also Josh Applebaum und André Nemec, aber schon zusammengesetzt, um am zweiten Teil zu arbeiten. Einmal mehr hatte Michael Bay Megan Fox für die Hauptrolle gewinnen können und fragte nun bei dem völlig unbekannten Dave Green an, ob er sich einen Regie-Auftrag (überhaupt erst sein zweiter) für „TMNT2“ vorstellen könne. Abermals mit einem Budget von 130 Mio. Dollar im Gepäck ließen die Dreharbeiten (u.a. am Wasserfall Foz de Iguacu in Brasilien) nicht lange auf sich warten, und ab dem 11. August 2016 dürfen sich auch die deutschen Kinogänger freuen, wenn sich die coole Heldentruppe um Leonardo und seine Brüder Raphael, Michelangelo und Donatello im neuen Blockbuster-Abenteuer dem Kampf gegen das Böse stellt. Dazu haben wir vorab den Trailer für euch, in Zusammenarbeit mit Paramount Pictures. Film ab!



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Die coole Heldentruppe um Leonardo und seine Brüder Raphael, Michelangelo und Donatello stellt sich im neuen Blockbuster-Abenteuer natürlich wieder dem Kampf gegen das Böse: Erzfeind Shredder (Brian Tee) hetzt den Kultschildkröten seine Kampf-Mutanten Bebop (Gary Anthony Williams) und Rocksteady (Stephen Farrelly) auf den Panzer. Während sich die Turtles in Topform bringen, um es mit Shredder und seiner neuen Gang aufnehmen zu können, stehen sie plötzlich und ohne Vorwarnung einem viel bösartigeren Gegner gegenüber: dem berühmt- berüchtigten Krang. Doch die vier grünen Helden bekommen Unterstützung von Casey Jones (Stephen Amell), den nur ein Lächeln von April O’Neil (Megan Fox) in die Knie zwingen kann. Mit vereinter Turtlepower mischen die sechs ihre Gegner mächtig auf – mit noch mehr Witz, Coolness und spektakulären Action-Szenen. Ab 11.08. im Kino. (Text: Paramount Pictures Germany)
Dieser Beitrag wurde unter Trailer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*