Schlagwort-Archive: Stefan Arndt

STEFAN ARNDT

Drei

Das Leben ist zu lang

weiße Band, Das

Lulu und Jimi

Wo bei dem deutschen Regisseur Oskar Roehler, der sich seinen Ruf als Exzentriker hart erarbeitet hat, die Grenze zwischen Selbstironie und Größenwahn verläuft, das war noch selten klar auszumachen. Im Falle von „Lulu und Jimi“ weiß man es auch nicht … Weiterlesen

Lulu und Jimi

Wer Angst vor quietschbunten Farborgien hat, muss den neuen Film von Oskar Roehler meiden: Der Mann, der zuletzt Houellebecqs „Elementarteilchen“ verniedlichte, davor aber mit preisgekrönten Filmen wie „Agnes und seine Brüder“ an einem ganz eigenen und durchaus extremem Entwurf deutscher … Weiterlesen

Alter und Schönheit

Da liegt man dann, am Ende des Lebens, regelt per Knopf die Schmerzmittelzufuhr, und das Einzige, was bleibt, ist ein Ferrari, den man nicht mehr fahren kann. Manni, den ein graubärtiger Peter Lohmeyer ungewöhnlich gebrechlich spielt, war mal ein bekannter … Weiterlesen

Mongole, Der

Mein Führer

Der Mann gehört auf die Couch, zumindest sieht Regisseur Dani Levy das so, der in „Mein Führer“ Helge Schneider als Gröfaz zur Therapie beim jüdischen Schauspiellehrer Adolf Grünbaum schickt. Ausgerechnet dieser KZ-Häftling soll dem Diktator die Depression austreiben. Was eine … Weiterlesen

Der die Tollkirsche ausgräbt

Sommer vorm Balkon

Hinter den Fenstern deutscher Zweckbauten ereignen sich Tag für Tag dramatische Szenen. Da bewirbt sich beispielsweise eine Frau um die Vierzig im Vorstellungsgespräch um einen lausigen Job als Schaufensterdekorateurin, wobei ein Blick auf ihre nervös verknoteten Finger genügt, um sicher … Weiterlesen

Lautlos

Good Bye, Lenin!

Heaven

Was für eine Verheißung: Ein neuer Film von Tom Tykwer und ein Drehbuch von Krzysztof Kieslowski/Krzysztof Piesiewicz!Zum ersten Mal – so jedenfalls tönt es aus den meisten Ankündigungen, Besprechungen, PR-Texten der X-Filme Produktion – habe Tykwer auf ein fremdes Drehbuch … Weiterlesen

Wie Feuer und Flamme

(Die Stasi ist unser Eckermann) Die vielen treffenden Anspielungen auf die historische Situation in der DDR, ihrer Spießigkeit und ihre Freiräume für Außenseiter lassen ahnen, warum es den Deutschen Drehbuchpreis für das Drehbuch gab. Ansprechend wird die Punkszene auch in … Weiterlesen

Absolute Giganten