Schlagwort-Archive: Programmkino

PROGRAMMKINO

Sep 2017
10
Eine fantastische Frau

Münter im September. Auf dem Nachauseweg vom Kino treffe ich ein befreundetes Pärchen. Wir haben den gleichen Weg mit dem Bus. Ich muss ihnen direkt von dem Film erzählen. Meine Eindrücke waren noch frisch, so kurz nach dem Kinobesuch. „Wow, … Weiterlesen

Sep 2017
09
Auguste Rodin

Verfilmte Künstlerleben gibt es viele. Darunter finden sich experimentelle, die nur einen kurzen Ausschnitt aus der Karriere der Porträtierten in den Blick nehmen, es gibt konventionelle, die die Lebensstationen ihrer Protagonisten ganz penibel abhaken, und es gibt fröhlich unterhaltende, leicht … Weiterlesen

The Party

Janet (Kristin Scott Thomas) ist zur Gesundheitsministerin gewählt worden ­– im Schattenkabinett der britischen Opposition. Zur Feier des Karrieresprungs lädt sie enge Freunde in ihr schmuckes Stadthaus ein – zu einer Dinnerparty, die nie wirklich beginnt, weil die Verwerfungen nur … Weiterlesen

unerwartete Glück der Familie Payan, Das

Ob neurotisch-hypochondrische Pariserin („Lolo – Drei ist einer zu viel“) alleinerziehende Putzfrau („Mein Stück vom Kuchen“) oder gehörlose Mutter bzw. Landwirtin („Verstehen Sie die Béliers?“), Karin Viard ist seit vielen Jahren die weibliche Allzweckwaffe, wenn es in französischen Komödien um … Weiterlesen

Axolotl Overkill

Jungregisseurin Helene Hegemann („Torpedo!“) war erst 18, als ihr Debütroman „Axolotl Roadkill“ über eine durchs Berliner Nachtleben driftende 16-Jährige erschien. Die Feuilletons feierten sie als Wunderkind, bis sich herausstellte, dass Hegemann aus fremden Quellen abgeschrieben hatte, ohne diese zu nennen. … Weiterlesen

Jun 2017
24
Innen Leben

Draußen zischt und rumort es ohne Unterlass. Schüsse rattern, Fassbomben detonieren. Im Syrienkrieg fehlt die Übersicht, Damaskus ist eine zerstörte Stadt. Der belgische Regisseur Philippe VanLeeuw zieht sich folgerichtig in den Innenraum zurück: Mit „Insyriated“ (Originaltitel) drehte er ein Kammerspiel … Weiterlesen

Monsieur Pierre geht online

Deutsche Verleiher leiden an einem Anreden-Tourette, wenn sie französische Filme annoncieren müssen: Wann immer es geht, pappen sie ein „Madame“ oder „Monsieur“ in den Verleihtitel – einfach nur, weil damit im Gefolge von „Monsieur Ibrahim“ signalisiert wird, dass man es … Weiterlesen

Life, Animated

„Er mag wirklich im Drehbuch vorgeschriebene Szenarien“ , sagt eine Therapeutin in Roger Ross Williams zweitem Langfilm und sie könnte dabei ebenso gut den autistischen Protagonisten Owen Suskind meinen wie den Regisseur. Williams´ Adaption von Ron Suskinds gleichnamigem Bestseller erschleicht … Weiterlesen

Jun 2017
20
wunderbare Garten der Bella Brown, Der

Natur? Mit etwas so Chaotischem kann die ordnungsverliebte Bibliothekarin Bella Brown nichts anfangen. Blöd, dass sie der miesepetrige alte Nachbar (Tom Wilkinson, „Michael Clayton„) bei der Hausverwaltung anschwärzt: Ihr Garten sei zu verwildert. Bella hat nun einen Monat Zeit, die … Weiterlesen

Jun 2017
13
Ganz grosse Oper

Gestartet am 01. Juni muss diese Dokumentation an dieser Stelle noch eine kurze Erwähnung finden. In der Hoffnung, dass sie in irgendeinem Programmkino in deiner Stadt noch läuft. Denn „Ganz große Oper“ gehört sicherlich in die Kategorie: Kino, das klüger … Weiterlesen

Jun 2017
10
The Dinner

Alles läuft auf ein ebenso schwarzhumorig wie edelbitter aus dem Ruder laufendes Abendessen zweier Ehepaare hinaus, nach Art von „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ oder „Der Gott des Gemetzels„. Zwei lebenslang konkurrierende Brüder treffen sich samt Gattinnen in einem … Weiterlesen

Jahrhundertfrauen

Der US-Regisseur Mike Mills macht aus seiner Familiengeschichte sehr schöne, sehenswerte aber fiktive Filme. In „Beginners“ (2010) widmete er sich seinem Vater, der sich mit 75 Jahren als schwul outete. Hauptdarsteller Christopher Plummer bekam dafür den Oscar. In Mills´ neuem … Weiterlesen

Schlösser aus Sand, Die

Kann man sich in einen Film verlieben? Auch wenn er nicht perfekt ist? Oder gerade weil er nicht perfekt ist, dabei aber ungeheuer charmant? „Les châteaux de sable“, wie das Werk im Original heißt, gehört in diese Kategorie des unperfekten … Weiterlesen

Verleugnung

Es war eines der ungeheuerlichsten Gerichtsverfahren der frühen Nuller-Jahre: Weil die US-Historikerin Deborah Lipstadt den Antisemiten und Holocaust-Leugner David Irving in einem Sachbuch genau dies nannte, nämlich einen „Antisemiten“ und „Holocaust-Leugner“, zeigte der Brite sie und ihren englischen Verlag (Penguin) … Weiterlesen

The Birth of a Nation – Aufstand zur Freiheit

Nate Parkers Regiedebüt erzählt von Manipulation. Doch auf gänzlich andere Art als vom Hauptdarsteller und Co-Drehbuchautor beabsichtigt. Das brisante Thema Rassismus ist lediglich die Rechtfertigung eines missionarischen Erlöser-Epos, in dem die Grenzen zwischen historisch äußerst fragwürdigem Biopic und Selbstinszenierung verwischen. … Weiterlesen