Schlagwort-Archive: Nadja Uhl

NADJA UHL

Männerherzen

Macho oder Softie? Das männliche Selbstverständnis steckt zu Beginn des 21. Jahrhunderts in einer tiefen Krise. Das tradierte Bild vom Mann als Ernährer und Familienoberhaupt, oft gemessen an der Höhe des Einkommens, ist ein Relikt vergangener Tage. Der neue Mann … Weiterlesen

So glücklich war ich noch nie

In bald jedem zweiten deutschsprachigen Film scheint Devid Striesow („Die Fälscher“) inzwischen aufzutauchen. Aber diese Rolle hier in „So glücklich war ich noch nie“, die muss dem Theaterprofi besonders viel Freude bereitet haben. Liegen nicht Schauspielerei und Hochstapelei zumindest im … Weiterlesen

Baader Meinhof Komplex, Der

Ulrike Meinhof, überzeugend verkörpert von Martina Gedeck, sitzt mit ihrer Familie, mit Ehemann und ihren beiden Töchtern, am Strand von Sylt. Wir schreiben das Jahr 1967. Die Journalistin liest in einer Illustrierten vom Besuch der Schah-Familie von Persien. 10 Jahre … Weiterlesen

Kirschblüten – Hanami

„Der Fuji“, sagt Rudi (Elmar Wepper) einmal zu Beginn, „ist halt auch nur ein Berg.“ Rudi ist bayerischer Verwaltungsbeamter, und als solcher neigt er nicht zu Höhenflügen. Japan und der Fujiyama haben nicht unbedingt Platz in seiner Welt, die aus … Weiterlesen

Vier Minuten

Die Kamera fliegt zu Beginn über eine Stadt, übers Wasser oder über Gott–weiß-was. Wie oft hat man diesen Filmbeginn schon gesehen. Anfänge können viel über einen Film erzählen. Der Beginn von „Vier Minuten“ ist anders. Der Beginn dieses Filmes lässt … Weiterlesen

Sommer vorm Balkon

Hinter den Fenstern deutscher Zweckbauten ereignen sich Tag für Tag dramatische Szenen. Da bewirbt sich beispielsweise eine Frau um die Vierzig im Vorstellungsgespräch um einen lausigen Job als Schaufensterdekorateurin, wobei ein Blick auf ihre nervös verknoteten Finger genügt, um sicher … Weiterlesen

Lautlos

Was tun, wenn´s brennt?

kommt!