Schlagwort-Archive: Arthouse

ARTHOUSE

Nov 2017
14
Neulich im Programmkino: „Voir du pays – Die Welt sehen“

Wunderbar. Nachdem sich der Vorhang zum zweiten Mal verzogen hat, sitzt man als Zuschauer in einer Passagiermaschine. Es geht nach Zypern. Genauer gesagt auf den griechischen, also den europäischen Teil der Insel Zypern. Die perfekte Eröffnung für einen Spielfilm an … Weiterlesen

Pushing Dead

Die Amerikaner hatten noch nie solch ein ausgeklügeltes und scheinbar gut funktionierendes Krankenkassensystem wie wir Deutschen. Barack Obama hatte zumindest versucht, für seine Bürger eine allgemeine Krankenversicherungspflicht („Obama-Care“) durchzusetzen. Aber sein Nachfolger Donald Trump sägt bereits wieder an diesen Vorkehrungsmaßnahmen. … Weiterlesen

Lady Macbeth

Keine Missverständnisse: Dies ist keine Shakespeare-Verfilmung. Als Vorlage des staunenswert stilsicheren, herrlich hypnotischen Regiedebüts diente die Novelle „Lady Macbeth von Mzensk“ (1865) des russischen Schriftstellers Nikolai Leskow ­– eine kriminalistische Tragödie, die schon Schostakowitsch zu seiner gleichnamigen Oper inspirierte: Eine … Weiterlesen

The Square

Ist das Kunst? Oder ein Versehen? Ist das noch Leben oder schon Performance? Gibt es da noch einen Unterschied? Und wenn sich Künstler danebenbenehmen dürfen, warum dann nicht wir alle? Dies sind komplizierte Fragen, die der schwedische Regisseur Ruben Östlund … Weiterlesen

Tom of Finland

Im so genannten „Digitalen Zeitalter“ des 21. Jahrhunderts haben selbst findige Minderjährige keine Probleme mehr, im Internet auf Hardcore-Pornografie zu stoßen. Vor gerade mal gut 60 Jahren war die Lage eine völlig andere. Nach dem zweiten Weltkrieg war es noch … Weiterlesen

Nile Hilton Affäre, Die

Kairo, 2011. Kurz vor Ausbruch des so genannten „Arabischen Frühlings“. Korruption und dekadenter Luxus, aber auch große Armut bestimmen den Alltag. Kurz vor dem Zusammenbruch des Mubarak-Regimes sind die Straßen der ägyptischen Hauptstadt von Demonstrationen, Unruhen und Ausschreitungen geprägt. Die … Weiterlesen

The Party

Janet (Kristin Scott Thomas) ist zur Gesundheitsministerin gewählt worden ­– im Schattenkabinett der britischen Opposition. Zur Feier des Karrieresprungs lädt sie enge Freunde in ihr schmuckes Stadthaus ein – zu einer Dinnerparty, die nie wirklich beginnt, weil die Verwerfungen nur … Weiterlesen

Monsieur Pierre geht online

Deutsche Verleiher leiden an einem Anreden-Tourette, wenn sie französische Filme annoncieren müssen: Wann immer es geht, pappen sie ein „Madame“ oder „Monsieur“ in den Verleihtitel – einfach nur, weil damit im Gefolge von „Monsieur Ibrahim“ signalisiert wird, dass man es … Weiterlesen

Jun 2017
10
The Dinner

Alles läuft auf ein ebenso schwarzhumorig wie edelbitter aus dem Ruder laufendes Abendessen zweier Ehepaare hinaus, nach Art von „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ oder „Der Gott des Gemetzels„. Zwei lebenslang konkurrierende Brüder treffen sich samt Gattinnen in einem … Weiterlesen

In Zeiten des abnehmenden Lichts

Eugen Ruges mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneter Debütroman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ deckt vier Generationen einer Familie ab, in deren Wohl und Wehe sich die Geschichte der DDR spiegelt. Man hätte aus dem autobiografisch grundierten „Roman einer Familie“ einen … Weiterlesen

Song to Song

Aus dem Spätwerk des Regisseurs Terrence Malick wird niemand so richtig schlau. Allerdings kann sich dem Sog aus luftig von Schnitt zu Schnitt schwebenden Bildern, Klängen und Worten auch kaum einer entziehen. Wer wieder auftaucht aus diesen filmischen Bewusstseinsströmen, schwärmt … Weiterlesen

Jahrhundertfrauen

Der US-Regisseur Mike Mills macht aus seiner Familiengeschichte sehr schöne, sehenswerte aber fiktive Filme. In „Beginners“ (2010) widmete er sich seinem Vater, der sich mit 75 Jahren als schwul outete. Hauptdarsteller Christopher Plummer bekam dafür den Oscar. In Mills´ neuem … Weiterlesen

Schlösser aus Sand, Die

Kann man sich in einen Film verlieben? Auch wenn er nicht perfekt ist? Oder gerade weil er nicht perfekt ist, dabei aber ungeheuer charmant? „Les châteaux de sable“, wie das Werk im Original heißt, gehört in diese Kategorie des unperfekten … Weiterlesen

The Founder

Basierend auf wahren Begebenheiten: Ray Kroc ist Handlungsreisender, 1954 zieht er durch Illinois und verkauft Milchshake-Mixer. Für ein bequemes Mittelklasseleben samt Country-Club-Mitgliedschaft reicht es. Doch in Ray Kroc rumort es: Der 52-Jährige will mehr als das. Als ein Restaurant in … Weiterlesen

Es war einmal in Deutschland

Es ist ein Thema, das im Kino bislang unbeleuchtet blieb: Wie sah das Leben von Juden aus, die die Shoah überlebt hatten und sich nach Kriegsende in Deutschland aufhielten? Es waren nur wenige Tausend, fast alle wollten nach Amerika auswandern … Weiterlesen