Schlagwort-Archive: Arthouse

ARTHOUSE

dunkelste Stunde, Die

Der Brite Joe Wright konnte sich nach einigen TV-Aufträgen zu Beginn der „Nullerjahre“ bereits mit seinem Spielfilmdebüt, einer Neuverfilmung von Jane Austens Literaturklassiker „Stolz und Vorurteil“ (2005), die vier Oscarnominierungen einheimste, als vielversprechender Regisseur etablieren. Folgen sollte das epische Liebesdrama … Weiterlesen

A Ghost Story

In seinem Film „A Ghost Story“ möchte Regisseur David Lowery nicht nur eine Geschichte mit – sondern vor allem über einen Geist erzählen. Dieser Geist soll nicht erschrecken sondern er soll Empathie erzeugen. Deshalb scheint er viel mehr der Fantasie … Weiterlesen

The Killing of a Sacred Deer

Nach dem großen Erfolg mit „The Lobster“ (2015) kehrt der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos mit einem Film zurück, der von einer ähnlich bedrückenden Grundstimmung geprägt ist. Obwohl „The Killing of a Sacred Deer“ unverkennbar stilistische Elemente mit Lanthimos´ vorherigem Film … Weiterlesen

Your Name: Gestern, heute und für immer

Das Studio Ghibli hat es geschafft: Mit viel Beharlichkeit hat das japanische Studio einheimische Animationsfilme auch im westlichen Ausland bekannt und beliebt gemacht. Die Filme Hayao Miyazakis („Prinzessin Mononoke“, „Ponyo – Das große Abenteuer am Meer„) strahlten so viel Originalität, … Weiterlesen

Score – Eine Geschichte der Filmmusik

Wie viele andere Menschen, die hinter der Kamera arbeiten, steht auch der Komponist der Filmmusik des Öfteren im Schatten des Regisseurs und der glitzernden Filmstars. Dabei handelt es sich bei der Filmmusik um einen kaum wegzudenkenden, essentiellen Teil des Filmerlebnisses, … Weiterlesen

Meine schöne innere Sonne

Die französische Regisseurin Claire Denis ist für ihre postkolonialistisch grundierten Charakterstudien bekannt („Beau Travail“), aber sicher nicht für Komödien. Gerade deshalb durfte man gespannt sein, wie sie ihre erste „RomCom“ aufzieht. Die Antwort: Sie dekonstruiert das Genre, indem sie es … Weiterlesen

Lieber leben

Die ersten Szenen im Debütfilm des Regie-Duos Grand Corps Malade und Mehdi Idir, „Lieber leben“, erinnern an Julian Schnabels Buchadaption „Schmetterling und Taucherglocke„. Beide Geschichten basieren auf tatsächlichen Vorkommnissen, in denen sich der Protagonist unversehens im Krankenhaus wiederfindet und sich … Weiterlesen

kanadische Reise, Die

Philippe Lioret (Jahrgang 1955) zählt in Frankreich zu den großen Independentregisseuren und ist mit seinen Werken auch regelmäßig in deutschen Arthouse-Kinos zu Gast. Der mittlerweile zum Offizier der französischen Ehrenlegion ernannte Filmemacher hat sich 2004 mit „Die Frau des Leuchtturmwärters“ … Weiterlesen

Madame

Zur Aufmöblierung der eigenen Ehe mal eben von New York nach Paris ziehen: Mittvierzigerin Anne (Toni Collette, „Sixth Sense“) und ihr dreißig Jahre älterer Mann Paul (Harvey Keitel, „Reservoir Dogs“) haben es gemacht. Jetzt lustwandeln sie dort durch den Park … Weiterlesen

Nov 2017
14
Neulich im Programmkino: „Voir du pays – Die Welt sehen“

Wunderbar. Nachdem sich der Vorhang zum zweiten Mal verzogen hat, sitzt man als Zuschauer in einer Passagiermaschine. Es geht nach Zypern. Genauer gesagt auf den griechischen, also den europäischen Teil der Insel Zypern. Die perfekte Eröffnung für einen Spielfilm an … Weiterlesen

Pushing Dead

Die Amerikaner hatten noch nie solch ein ausgeklügeltes und scheinbar gut funktionierendes Krankenkassensystem wie wir Deutschen. Barack Obama hatte zumindest versucht, für seine Bürger eine allgemeine Krankenversicherungspflicht („Obama-Care“) durchzusetzen. Aber sein Nachfolger Donald Trump sägt bereits wieder an diesen Vorkehrungsmaßnahmen. … Weiterlesen

Lady Macbeth

Keine Missverständnisse: Dies ist keine Shakespeare-Verfilmung. Als Vorlage des staunenswert stilsicheren, herrlich hypnotischen Regiedebüts diente die Novelle „Lady Macbeth von Mzensk“ (1865) des russischen Schriftstellers Nikolai Leskow ­– eine kriminalistische Tragödie, die schon Schostakowitsch zu seiner gleichnamigen Oper inspirierte: Eine … Weiterlesen

The Square

Ist das Kunst? Oder ein Versehen? Ist das noch Leben oder schon Performance? Gibt es da noch einen Unterschied? Und wenn sich Künstler danebenbenehmen dürfen, warum dann nicht wir alle? Dies sind komplizierte Fragen, die der schwedische Regisseur Ruben Östlund … Weiterlesen

Tom of Finland

Im so genannten „Digitalen Zeitalter“ des 21. Jahrhunderts haben selbst findige Minderjährige keine Probleme mehr, im Internet auf Hardcore-Pornografie zu stoßen. Vor gerade mal gut 60 Jahren war die Lage eine völlig andere. Nach dem zweiten Weltkrieg war es noch … Weiterlesen

Nile Hilton Affäre, Die

Kairo, 2011. Kurz vor Ausbruch des so genannten „Arabischen Frühlings“. Korruption und dekadenter Luxus, aber auch große Armut bestimmen den Alltag. Kurz vor dem Zusammenbruch des Mubarak-Regimes sind die Straßen der ägyptischen Hauptstadt von Demonstrationen, Unruhen und Ausschreitungen geprägt. Die … Weiterlesen