Schlagwort-Archive: 2012

2012

Viel Lärm um nichts

Shakespeare muss wohl jeder mal. Vielleicht nicht unbedingt fünf Mal, vor, hinter und überall herum um die Kamera wie der englische Regisseur, Schauspieler und Shakespeare-Kenner Kenneth Branagh das vor einiger Zeit vorgemacht hat. Aber irgendwann mal bei irgendeiner Adaption am … Weiterlesen

Okt 2013
08
Im Wettbewerb 15. Filmfestival Münster 2013 – „Kaptn Oskar“ von Tom Lass

„Sie ist ja wohl der Knaller“ frohlockt meine Frau begeistert, als Martina Schöne-Radunski als „Alex“ zum zweiten Mal auftaucht. Zuvor hatte die Darstellerin in der allerersten Szene des Films die Wohnung ihres Ex-Freunds abgefackelt. „Ich wollte nur mal schauen, wie … Weiterlesen

Room 237

Nicht wenige Filme sind beim Verlassen des Kinos längst vergessen. Doch es gibt ein paar Exemplare, die wachsen nicht nur mit jedem Sehen, sondern man kann sich in ihnen voll und ganz verlieren – und darüber zu einem komischen Kauz … Weiterlesen

Frances Ha

Oh Girl! Frances ist hyperaktiv, ohne irgendwas richtig auf die Kette zu kriegen. Sie ist smart und hübsch und trotzdem Single, meistens „undateable“, wie viele ihrer Freunde sagen. Sie fliegt Hals über Kopf nach Paris, einfach nur so, obwohl sie … Weiterlesen

Jul 2013
14
„Adieu Paris“ von Franziska Buch

Patrizias Geliebter fällt ins Koma. Aufwachen wird er wohl nie wieder. In Paris, an seinem Krankenbett, lernt die gefeierte Jungautorin (Jessica Schwarz) seine Frau (Sandrine Bonnaire) kennen, von deren Existenz sie nichts wusste. Was nun? Alles neu? Nach der Affäre … Weiterlesen

The Grandmaster

Der Himmel über Berlin leuchtet heller an diesem Abend. Der Glanz, der nicht nur von den zahlreichen A-Stars ausgeht, das Blitzlichtgewitter, die Scheinwerfer lassen den Potsdamer Platz erstrahlen, das Leuchten wirkt weit über die Stadtgrenzen hinaus. Zum Festivalauftakt der 63. … Weiterlesen

Jun 2013
08
„Frohes Schaffen“ von Konstantin Faigle

Der Untertitel verrät das Ziel dieses unterhaltsamen Dokumentarfilms: „Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral“. Regisseur Konstantin Faigle („Die große Depression“) blickt auf die Burnout-Gesellschaft unserer Tage, die „Arbeit“ zum Fetisch, zum Selbstzweck, mitunter gar zum Religionsersatz erhoben hat, und plädiert … Weiterlesen

Der große Gatsby

Baz Luhrmann gilt seit geraumer Zeit als einer der erfolgreichsten Regisseure Hollywoods. Seine Erfolge als Filmemacher sind seit je her auf einen auffälligen, eher unkonventionellen-visuellen Inszenierungsstil zurückzuführen und nicht auf die einfallslose „Masse” an Filmen, welche andere Regisseur von ähnlichem … Weiterlesen

To the Wonder

Es kam selbst einem Wunder gleich, dass Terrence Malick kaum anderthalb Jahre nach seinem letzten Film „The Tree of Life“ mit „To the Wonder“ beim Festival in Venedig ein neues Werk vorstellte. Ließ sich der größte Enigmatiker des amerikanischen Films … Weiterlesen

Mai 2013
24
„Mutter und Sohn“ von Calin Peter Netzer

Der überraschende, aber nicht ganz unverdiente Gewinner des Goldenen Bären auf der Berlinale im Jahr 2013 kommt aus Rumänien – einem Land, das sich zuletzt auch auf den anderen großen Festivals als aufregende Film-Nation präsentieren konnte (Goldene Palme in Cannes … Weiterlesen

Dieb der Worte, Der

Der erfolglose amerikanische Schriftsteller Rory, gespielt von Frauenschwarm Bradley Cooper (oscarnominiert für „Silver Linings“), verbringt seine Flitterwochen in Paris und wandelt dort klischeegemäß auf den Spuren Hemingways. Ausgerechnet gegenüber dessen ehemaligem Wohnhaus entdeckt er in einem Trödelladen eine Aktentasche, in … Weiterlesen

Mai 2013
06
„Verliebte Feinde“ von Werner Schweizer

Schweiz, Mitte der 50er Jahre. Ein junger Mann wandert auf einem Bergweg in den sommerlichen Walliser Alpen. Schnitt. Eine junge Frau, blond, mondän im Pelzmantel, betritt eine luxuriöse Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff. Die Kamera begleitet die Frau wie ein Werbemodel, … Weiterlesen

The Broken Circle

„Die Beschissenheit der Dinge“, so der Titel von Felix van Groeningens letztem Film, lässt sich auch ohne weiteres auf den Beginn von „The Broken Circle“ übertragen. So sehr die Eltern, die Ärzte und die Krankenschwestern sich bemühen, die Atmosphäre rund … Weiterlesen

Jagd, Die

Zugegeben, Mads Mikkelsen dreht schon eine Menge Schrott. Für jeden „Casino Royale“ ein „Walhalla Rising“, für jeden „Nach der Hochzeit“ ein „The Necessary Death of Charlie Countryman“, der sich unerklärlicherweise auch noch in den diesjährigen Wettbewerb der Berlinale schmuggeln konnte, … Weiterlesen

Mrz 2013
25
Paradies: Glaube

Sie peitscht, sie kriecht, sie blutet, sie duldet, … für ihre Liebe zu Jesus Christus überschreitet Anna Maria die geläufigen katholischen Glaubensrituale jede Woche aufs Absurdeste. Für ihre Hingabe kann der Bußgürtel gar nicht eng und das Ave-Maria nicht lang … Weiterlesen