EVENTS

Oscars® 2013 – 85th Academy Awards – Preisträger

Oscars 2013Überraschungen? Die gab es reichlich. Aber der Reihe nach: Weltweit stieg die Anzahl der TV-Zuschauer. Wohl auch, weil es in diesem Jahr nicht DEN GROSSEN Favoriten á la „Titanic“ oder „The Artist“ gab und weil die Bemühungen hinsichtlich der medialen Berichterstattung (Livestream, Twitter und Co.) noch einmal verstärkt worden sind. Zum zweiten sorgte das Multitalent Seth McFarlane (Mastermind hinter der TV-Serie „Family Guy“) für die nötigen scharfzüngigen Kommentare und damit für den nötigen Biss. Eine angenehme Erfrischung nach der sehr langweiligen Moderation von Billy Crystal aus dem letzten Jahr.

Die haushohen Favoriten Jessica Chastain (Hauptrolle für “Zero Dark Thirty”), Adele (Song „Skyfall“), Daniele Day-Lewis (Hauptrolle für “Lincoln”) sowie Steven Spielberg (Regie „Lincoln“) mussten sich zum Teil Überraschungspreisträgern (Jennifer Lawrence für „Silver Linings“; Ang Lee für „Life of Pi“) geschlagen geben. Das hinterließ insgesamt den Eindruck, als hätte die Academy in diesem Jahr die Statuetten nach dem Prinzip „wer hat noch nicht, wer will noch einmal“ verteilt. Schwamm drüber. Mit zahlreichen Entscheidungen bin ich absolut nicht zufrieden. Sämtliche Oscar-Tipps wären zum Desaster geworden. Gut, dass ich in diesem Jahr nicht an Tippspielen teilgenommen und die Verleihung live gesehen habe. Ich freue mich über die Oscars für Haneke (Auslandsoscars für „Amour – Liebe“) und Waltz (Nebenrolle „Django Unchained“) aber ich hätte mich wahrscheinlich noch lange nach der Ausstrahlung sehr geärgert.

Hier alle weiteren Preistäger:

Bester Film

Argo

Plakat zum Film Lincoln

Bester Darsteller

Daniel Day-Lewis für Lincoln

    Nominiert waren:

  • Bradley Cooper für Silver Linings
  • Hugh Jackman für Les Misérables
  • Joaquin Phoenix für The Master
  • Denzel Washington für Flight

Jennifer Lawrence bei den Oscars 2013

Beste Darstellerin

Jennifer Lawrence für Silver Linings

    Nominiert waren:

  • Jessica Chastain für Zero Dark Thirty
  • Emmanuelle Riva für Amour – Liebe
  • Quvenzhané Wallis für The Beasts of the Southern Wild
  • Naomi Watts für The Impossible

Bester Nebendarsteller

Christoph Waltz für Django Unchained

    Nominiert waren:

  • Alan Arkin für Argo
  • Robert De Niro für Silver Linings
  • Philip Seymour Hoffman für The Master
  • Tommy Lee Jones für Lincoln

Szene aus dem Film Les Misérables

Beste Nebendarstellerin

Anne Hathaway für Les Misérables

    Nominiert waren:

  • Amy Adams für The Master
  • Sally Field für Lincoln
  • Helen Hunt für The Sessions – Wenn Wort berühren
  • Jacki Weaver für Silver Linings

Beste Regie – Spielfilm

Ang Lee für Life of Pi

    Nominiert waren:

  • Michael Haneke für Amour – Liebe
  • Steven Spieberg für Lincoln
  • David O. Russel für Silver Linings
  • Benh Zaitlin für The Beasts of the Southern Wild

Bestes Drehbuch

Django Unchained – Quentin Tarantino

    Nominiert waren:

  • Amour – Michael Haneke
  • Moonrise Kingdom – Wes Anderson
  • Flight – John Gatins
  • Zero Dark Thirty – Mark Boal

Beste Kamera

Claudio Miranda – Life of Pi

    Nominiert waren:

  • Seamus McGarvey – Anna Karenina
  • Robert Richardson – Django Unchained
  • Janusz Kaminski – Lincoln
  • Roger Deakins – James Bond Skyfall

Bestes adaptiertes Drehbuch

Chris Terrio für Argo

    Nominiert waren:

  • Lucy Alibar, Benh Zeitlin für Beasts of the Southern Wild
  • David Magee für Life of Pi
  • Tony Kushner für Lincoln
  • David O. Russel für Silver Linings

Bester Ausländischer Film




Amour – Liebe; Österreich

    Nominiert waren:

  • Rebelle; Canada
  • No; Chile
  • Die Königin und der Leibarzt; Dänemark
  • Kon-Tiki; Norwegen



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Events, Specials abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.