EVENTS

Nicolette Krebitz stellt ihren Film „Wild“ in Münster vor

Nicolette Krebitz.

Nicolette Krebitz.

It-Girl, Schauspielerin, Nachwuchsstar mit Filmen wie „Ausgerechnet Zoé“, „Bandits“ oder „Der Tunnel“, Autorin, Regisseurin, Fernsehstar, … es ist schwer, für Nicolette Krebitz die richtige Bezeichnung zu finden. Und das ist gut so. Dasselbe dürfte auch für ihren neuen Film „Wild“ gelten, den die Berlinerin zur Zeit auf einer großen PR-Tour vorstellt. Über „Wild“ schrieb „The Hollywood Reporter“ nach der Vorführung auf dem Sundance Filmfestival „The one safe thing to say about the film is that there never has been anything quite like it.“ Am Samstag, den 16. April, stellt sie „Wild“ – zusammen mit ihrer Hauptdarstellerin Lilith Stangenberg – auch in Münster vor. Und Filmfans sollten sich ganz schnell ein Ticket für die Vorführung und das anschließende Gespräch sichern.

Nach der aufregenden Zeit mit Erfolgen wie „Bandits“ fing Nicolette, von ihren Freunden nur „Coco“ genannt an, selber Drehbücher zu schreiben. Da war sie Ende 20. 2001 erschien ihr Debüt „Jeans“, in dem sie nicht nur selbst die Hauptrolle spielte sondern auch Regie führte, 2007 folgte „Das Herz ist ein dunkler Wald“, produziert von Tom Tykwer. Nina Hoss und Devid Striesow spielten die Hauptrollen. Am Donnerstag, 14.04. hatte ihr neues Projekt „Wild“ Bundesstart in Deutschland. Der Film erzählt von einer jungen Frau namens Ania (verkörpert von Lilith Stangenberg), die zu einer Jägerin wird, nachdem sie mitten im Park auf einen Wolf trifft. Ania legt Fährten und schafft es, das wilde Tier zu fangen. Sie sperrt es in ihrer Hochhauswohnung ein – und sprengt sämtliche Fesseln ihres bisherigen bürgerlichen Lebens.

Erstaunlicherweise finden die Menschen um sie herum daran Gefallen, besonders ihr Chef Boris (Georg Friedrich), der ihre Nähe sucht wie nie zuvor. Fast scheint es, als teilten sie alle eine ähnliche, geheime wilde Sehnsucht. „Wild“ ist durchaus rau und radikal aber auch sinnlich und berührend. „Man muss sich einfach darauf einlassen, es gibt kein Sicherheitsnetz“ sagt Nicolette Krebitz selbst über ihren Film. Mehr wird man sicherlich am Samstag erfahren, wenn sie zusammen mit ihrer Hauptdarstellerin ins Cinema nach Münster kommt.

 

 

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Events, Specials abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.