EVENTS

Festival-Tournee CINEMA! ITALIA! zu Gast in Münster

Cinema_Italia_2014Die Wettervorhersage für Münster, Anfang Oktober? Regen! 15 Grad. Eine Woche lang. Nicht nur aus diesem Grund sollte der Filmfan über einen Besuch einer besonderen Veranstaltung nachdenken. Eine Veranstaltung, mit der es in den Süden geht. Und zwar nach Italien. Bereits zum 17. Mal macht die Festival-Tournee CINEMA! ITALIA! in Münster Station. Vom 2. bis zum 8. Oktober. Im gemütlichen Schloßtheater. Und in diesem Jahr dürfen sich Filmfans und Sonnenhungrige auf ganz besondere Vorstellungen freuen. Das italienische Kino stand und steht ganz im Zeichen der Spardiktatur eines gewissen Silvio Berlusconi, und Sparzwänge fördern bekanntlich die Kreativität. Ob sich das auch in der Qualität der ausgesuchten Filme widerspiegelt?

Laut Veranstalter, dem Ministero per i Beni e le Attività Culturali e del Turismo, der Italienischen Agentur für Außenhandel und dem Italienischen Kulturinstitut Hamburg, sowie dem für die Organisation zuständigen Filmverleih Kairos, hat das italienische Kino ein gutes Jahr hinter sich, gipfelnd in der Oscar-Auszeichnung für „La grande bellezza“ von Paolo Sorrentino. Viele neue Filme wurden produziert, sechs der interessantesten werden im Rahmen der Cinema Italia-Tournee als deutsche Erstaufführungen präsentiert. Es sind bekannte Regisseure dabei wie Gianni Amelio oder Edoardo Winspaere, aber auch neue Namen, und Starschauspielerin Valeria Golino gibt ihr Regiedebut. Zudem konnte auch der Gewinnerfilm des Goldenen Löwen 2013 von Venedig, „Sacro Gra“ von Gianfranco Rosi, für die Tournee gewonnen werden. Man darf also gespannt sein.

sacro_gra_plakat„Sacro Gra“, dem Festivalgewinner von Venedig 2013 geht es um das Rom abseits vom Zentrum und allen Touristenattraktionen, entlang des riesigen Autobahnrings GRA, der die italienische Hauptstadt auf 70 km Länge umkreist. In seinem preisgekrönten Film interessiert sich Regisseur Gianfranco Rosi weniger für die Mammutautobahn an sich, sondern für die unzähligen Geschichten und Figuren um sie herum. In großen Kinobildern porträtiert er ungewöhnliche Menschen, die hier an der Peripherie, im Niemandsland leben. Eine Dokumentation, die Spuren hinterlässt.

intrepido_plakatWie diese beeindruckende Doku und alle weiteren Filme der Reihe wird auch „L`intrepido – Die Leichtigkeit des Glücklichseins“ im italienischen Original mit Untertiteln im Schloßtheater zu sehen sein. Mit „L´intrepido“ erzählt Gianni Amelio („Lamerica; „Gestohlene Kinder“) von der erträglichen Leichtigkeit des Glücklichseins und wirft einen amüsierten und melancholischen Blick auf Italien: Antonio Pane ist ein von Grund auf zufriedener Mensch. Er klagt nicht, er hilft und packt zu, in einer hektischen und von Krisen gezeichneten Gesellschaft. Er führt, stundenweise auf Bestellung, jede Arbeit aus: Er mauert, lenkt die Straßenbahn, fährt Pizza aus oder bügelt. Eigentlich ist er selber ja arbeitslos, aber er ist ein Intrepido, ein wahrhaft Unverzagter.

Mehr Infos zu diesen und allen weiteren Filmen der Reihe findest Du auf der Homepage der Festival-Tournee sowie auf der Homepage des Cineplex in Münster, auf der auch gleich Karten für die Filme vorbestellt werden können. In diesem Sinne, sonnige Kinostunden!



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Events, Specials abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.