INTERVIEWS UND HINTERGRüNDE

Die amerikanische Doku `Loose Change` und weitere Beiträge – Ein Stundenten-Film geht um die Welt

`Loose Change`

Jeder von uns wird sicherlich noch wissen, wo und um welche Uhrzeit er von den Anschlägen des 11. September 2001 erfahren hat. Fünf Jahre später beginnt Hollywood mit der filmischen Aufarbeitung. Und das mit sehr unterschiedlichen Ansätzen. Nach dem wenig pathtischen aber sehr beeindruckenden Film „Flug 93“ des Briten Paul Greengrass, folgte der eher gefühlsbetonte Ansatz des großen amerikanischen Regisseurs Oliver Stone mit dem Film „World Trade Center“.

Doch zuvor hatte ein ganz anderer Film versucht, etwas mehr Licht in die Geschehnisse zu bringen. Und das mit großem Erfolg. Der Dokumentarfilm „Loose Change“, der 2005 mit einem Minibudget von „nur“ 10.000 Dollar von Dylan Avery (22) Korey Rove (25) produziert wurde, hatte in den USA schnell eine unglaubliche Popularität erreicht.

Nachdem im März des Jahres 2006 auf einem Lokalsender im Bundesstaat New York an zwei Tagen gleichsam bewegt wie positiv über den Film berichtet wurde, nahm die Bewegung an Kraft zu. An vielen Universitäten wurden daraufhin freie Vorstellungen organisiert und Leute begannen auf eigene Kosten tausende von DVDs herzustellen und kostenlos zu verteilen.

Die Produzenten weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass das Copyright für ihren Film ausgesetzt ist. Auf Google Video wurde der Film inzwischen über 100.000mal heruntergeladen und mehr als 3.000.000 mal angesehen. Untertitel Versionen gibt es bereits in mehreren Sprachen, auch auf Deutsch.

Wir lassen den Film unkommentiert und finden, dass sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden sollte.


Hier findest Du die Originalversion mit deutschen Untertiteln…

Den Film sollte sich jeder ansehen!

Die Produktionsfirma „Louder than words“ unterstützt ausdrücklich die
Weiterverbreitung im Internet, Herstellung von DVD Kopien und öffentliche Vorführungen des Films.

Daten: 258 MB — AVI (xvid) —-
Länge: 80 Minuten

Eine weitere Möglichkeit zum Download findest Du hier…

Nachtrag: Eine sehr sehenswerte Doku zum Thema ist auch im WDR-Fernsehen entstanden. Der 45-minütige Beitrag wurde allerdings nie ausgestrahlt. Wir haben ihn, Du findest ihn hier unter:

Aktenzeichen 9+11

Bitte ansehen!




Weitere sehenswerte Filme und zusammengestellte Aufnahmen zu und nach den Aschlägen findet man auf
Camera Planet, darunter auch den sehenswerten Film „Seven Days in September“



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Interviews und Hintergründe, Specials veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.