SIEGER UND VERLIERER

Damien Chazelles „La La Land“ bricht Golden Globe Rekord mit sieben Auszeichnungen

Photo (c) NBCUniversal.

Photo (c) NBCUniversal.

Die Auslandspresse in Hollywood hat ihre Preise vergeben. Damit wäre eine weitere Etappe der so genannten „Award Season“ 2016/2017 geschafft und darf nun mit der Oscar-Verleihung am 26. Februar ihrem Höhepunkt entgegensteuern. Doch einen Gewinner gibt es schon: Aussichtsreichster Kandidat für zahlreiche Goldjungs dürfte Damien Chazelles Musical „La La Land“ sein. Einen Vorgeschmack auf den Auszeichnungsregen lieferte bereits die gestrige Golden Globe Verleihung. Es hagelte insgesamt sieben Auszeichnungen. Ein neuer Rekord für einen einzelnen Film in der Golden Globe Historie.

Chazelle, seine Hauptdarsteller Emma Stone und Ryan Gosling und sein Team räumten damit die wichtigsten Preise bei der Verleihung der Auslandspresse für die besten Filme des Jahres 2016 ab. Mit zwei Globes wurde ein weiterer Favorit seiner Rolle gerecht. Hier alle Preisträger im Überblick:

Bester Film – Drama
Moonlight
Hell or High Water
Hackswaw Ridge
Manchester by the SeaRoad
Lion

Beste Hauptdarstellerin – Drama
Isabelle Huppert – Elle
Amy Adams – Arrival
Nathalie Portman – Jackie
Ruth Negga – Loving
Jassica Chastain – Miss Sloane

Bester Hauptdarsteller – Drama
Casey Affleck – Manchester by the Sea
Joel Edgerton – Loving
Viggo Mortensen – Captain Fantastic“
Denzel Washington – Fences
Andrew Garfield – Hacksaw Ridge


Bester Film – Comedy oder Musical
Deadpool
La La Land
Sing Street
Florence Foster Jenkins
20th Century Woman

Bester Hauptdarstellerin – Comedy oder Musical
Hailee Steinfeld – The Edge of Seventeen
Emma Stone – La La Land
Meryl Streep – Florence Foster Jenkins
Annette Benning – 20th Century Woman
Lily Collings – Rules don´t apply

Bester Hauptdarsteller – Comedy oder Musical
Jonah Hill – War Dogs
Ryan Gosling – La La Land
Colin Farrell – The Lobster
Ryan Reynolds – Deadpool
Hugh Grant – Florence Foster Jenkins


Bester Animationsfilm
Kubo and the Two Strings
My Life as a Zucchini
Sing
Vaiana
Zoomania

Bester Fremdsprachiger Film
Toni Erdman
Divines
The Salesman
Elle
Neruda

Beste Nebendarstellerin
Viola Davis – Fences
Octavia Spencer – Hidden Figures
Michelle Williams – Manchester by the Sea
Naomi Harris – Moonlight
Nicole Kidman – Lion

Bester Nebendarsteller
Simon Helberg – Florence Foster Jenkins
Aaron Taylor-Johnson – Nocturnal Animals
Mahershala Ali – Moonlight
Dev Patel – Lion
Jeff Bridges – Hell or High Water

Beste Regie
Damien Chazelle – La La Land
Tom Ford – Nocturnal Animals
Berry Jenkins – Moonlight
Kenneth Lonergan – Manchester by the Sea
Mel Gibson – Hacksaw Ridge

Bestes Drehbuch
Berry Jenkins – Moonlight
Damien Chazelle – La La Land
Taylor Sheridan – Hell or High Water
Tom Ford – Nocturnal Animals
Kenneth Lonergan – Manchester by the Sea

Beste Musik
Justin Hurwitz – La La Land
Johann Johansson – Arrival
Hans Zimmer, Pharrel Williams – Hidden Figures
Dustin O´Halloran – Lion
Nicholas Britell – Moonlight

Bester Song
Justin Hurwitz – „City of Stars“ (La La Land)
Ryan Tedder, Stevie Wonder – „Faith“ (Sing)
Danger Mouse – „Gold“ (Gold)
Justin Timberlake „Can´t stop the feeling“ (Trolls)
Lin-Manuel Miranda – „How Far will I Go?“ (Vaiana)

Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk: Merl Streep

Weiter geht´s mit der Oscar-Verleihung am 26. Februar 2017 … Wir sind dabei. Du auch?



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Sieger und Verlierer, Specials abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.