SIEGER UND VERLIERER

Critic´s Choice Awards 2007 – Die Gewinner

Verleihung aus Santa Monica am 07.01.2008

Die Verleihung der Golden Globes ist nun endgültig wegen des Autoren-Streiks abgesagt worden. Zumindest die große Gala. Zu viele Hollywood-Stars hatten ihr Fernbleiben von der Veranstaltung angekündigt. Auf die ganz großen Stars konnte man jedoch seit jeher
bei einer ganz anderen Verleihung gut verzichten. So war diese Veranstaltung vor einer Absage gefeit.
Es geht um die Critic´s Choice Awards, die am 07.01.2007 in Santa Monica, Kalifornien zum 13. Male verliehen worden sind. Zu den Gewinnern zählen unter anderem die Filme „No Country for Old Men“ von den Gebrüdern Coen und „Juno“ sowie die Schauspieler Daniel Day-Lewis und Julie Christie.

szene juno

Eine Szene aus „Juno“ mit u.a. Jennifer Garner

Hier die Auszeichnungen:

BESTER FILM: „No Country for Old Men“

BESTER SCHAUSPIELER: Daniel Day-Lewis für „There Will Be Blood“

BESTE SCHAUSPIELERIN: Julie Christie für „An ihrer Seite“

BESTER NEBENDARSTELLER: Javier Bardem für „No Country for Old Men“

BESTE NEBENDARSTELLERIN: Amy Ryan – „Gone Baby Gone“

BESTER NACHWUCHSSCHAUSPIELER: Ahmad Khan Mahmidzada für „The Kite Runner“

BESTE NACHWUCHSSCHAUSPIELERIN: Nikki Blonsky für „Hairspray“

BESTER REGISSEUR: Joel Coen and Ethan Coen für „No Country for Old Men“

BESTER AUTOR: Diablo Cody für „Juno“

BESTER ANIMATIONSFILM: „Ratatouille“

BESTE KOMÖDIE: „Juno“

BESTER FAMILIENFILM: „Enchanted“

BESTER TV-FILM: „Bury My Heart at Wounded Knee“

BESTER FREMDSPRACHIGER FILM: „The Diving Bell and the Butterfly“

BESTER SONG: „Falling Slowly,“ von Glen Hansard und Marketa Irglova in „Once“




BESTE DOKUMENTATION: „Sicko“



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Sieger und Verlierer, Specials veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.