NEWS

Hollywood wird schwanger

Buchcover What To ExpectEs gibt unzählige romantische Ensemble-Komödien über die Liebe. Basierend auf diesem Rezept wurden beispielsweise schon Weihnachten („Tatsächlich.. Liebe“, 2003), der Valentinstag („Valentine´s Day“, 2010) oder ein Häusertausch („Liebe braucht keine Ferien“, 2006) bemüht. In Deutschland geht man gleich lieber sofort „in medias res“ und fragt nach dem richtigen Partner für´s Leben („Reine Formsache“, 2007). Auch Städte liefern tolle Spielorte für romantische Ensemble-Komödien, sei es die Faszination der Amerikaner für die Stadt Paris („Everyone Says I love you“, 2004; „Midnight in Paris“, 2011) oder die Faszination der Europäer für selbige Stadt („So ist Paris“, 2008).

Mit dem Kinderboom in Hollywood in den letzten beiden Jahren liefert nun keine Stadt, sondern ein neuer Zeitraum die Grundlage für eine neue Ensemble-Komödie: Das Schwangersein. Die mehr oder weniger unbekannte Drehbuchautorin Shauna Cross hat, basierend auf den in den USA sehr erfolgreichen Schwangerschafts-Ratgebern „What To Expect When You´re Expecting“ von Heidi Murkoff, eine romantische Komödie erdacht, in der vier Paare die Geschichten rund um das Thema liefern sollen. Die Regie hat der komödienerprobte Engländer Kirk Jones („Lang Lebe Ned Devine“, 1998; „Eine zauberhafte Nanny“, 2005) übernommen.

Anna KendrickLetzten Freitag wurde bekannt, dass neben Anna Kendrick („Twilight“, Photo) und Brookly Decker auch Cameron Diaz, Jennifer Lopez und Chris Rock (!) dem mütterlichen Ensemble beiwohnen werden. Die von Lionsgate produzierte Komödie soll passend zum Muttertag (11. Mai 2012) in die Kinos kommen. Ob die beschriebenen Erlebnisse in „What to Expect“ dem Babyboom in Hollywood ein Ende setzen werden? Wohl eher nicht. Schließlich hatten alle Ensemble-Komödien bisher eher ein Boom für die beschriebene Stadt, das Fest oder den Tag ausgelöst.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.