NEWS

Dreharbeiten zu Russendisko beendet

Szene aus dem Film Russendisko

Friedrich Mücke als Mischa, Christian Friedel als Andrej und Matthias Schweighöfer als Wladimir in der RUSSENDISKO (v.l.n.r.) Fotocredit: Black Forest Films / Stefan Rabold

Der Kult-Bestseller von Wladimir Kaminer, der aus einer schräg-punkigen Musikveranstaltung entstanden ist und bis heute mehr als 1 Million Leser zum Lachen gebracht hat, kommt im Frühjahr 2012 ins Kino. Ende der vergangenen Woche sind die 45-tägigen Dreharbeiten zu der Verfilmung der warmherzig-humorvollen Liebeserklärung an die Stadt Berlin zu Ende gegangen. RUSSENDISKO erzählt die Geschichte der drei unzertrennlichen jungen Russen Wladimir (Matthias Schweighöfer), Mischa (Friedrich Mücke) und Andrej (Christian Friedel), die im Sommer 1990 die Gunst der Feier-Stunde nutzen und nach Deutschland immigrieren, um hier ihr Glück zu machen. Mit ein paar wenigen Rubeln in der Tasche, die ihnen schnell durch die Finger rinnen, kommen sie in Ostberlin an … und entdecken gemeinsam eine Stadt, die Anfang der Neunziger vielleicht der spannendste Ort der Welt ist, im Gepäck nicht viel mehr als Musik und ihre Träume. Andrej träumt von großem Reichtum, Mischa von einer glanzvollen Karriere als Musiker, nur Wladimir weiß nicht so recht, was er will, dafür hilft er, wo er kann. Aber er trifft Olga (Petri Baumeister), die schönste Frau, die er jemals gesehen hat.

Hinter der Kamera wirkt neben Christoph Hahnheiser als weiterer Produzent kein Geringerer als der sechsfache Oscar©-Preisträger Arthur Cohn. Die Regie hat Oliver Ziegenbalg (Drehbuch „Friendship!“) übernommen, aus dessen Feder auch das Drehbuch stammt. Die Dreharbeiten fanden zwischen Mitte März und Ende Mai in Berlin, Brandenburg und – last but not least – der berühmten Außenkulisse in Studio Babelsberg, der „Berliner Straße“ statt.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.