KRITIK

wilden Kerle 4, Die

wilden Kerle 4, Die Jetzt geht`s los! Was kein Fußballfeld-Schlachtruf sein soll, sondern bitterer Seufzer. Die Wilden Kerle kommen in die Pubertät und fangen an, sich wegen der Mädels zu zerstreiten.

Zu Beginn ihres jüngsten Kino-Auswärtsspiels steht noch ein triumphaler Sieg, errungen gegen die „Wölfe von Ragnarök“, eine archaische Mannschaft in Fellkutten, die aus dem Fundus des Musicals „Cats“ stammen könnten. Doch der unbedingte Kampfeswille der Serien-Kicker hat einen ziemlich hohen Preis. Dementsprechend mag die Quoten-Ballkönigin Vanessa auch nicht mehr mitspielen. Beobachtet wird das Soccer-Freestyle-Finale im Wald-Stadion der Wölfe von einer geheimnisvollen Schönen, die aus dem Land hinter dem Nebel stammt und von den Brüdern Marlon und Leon ganz ehrfürchtig „Horizon“ getauft wird. Die Horizontale verdreht den Sieger-Buben mit einer Demonstration ihrer sagenhaften Flanken gehörig den Kopf und fordert zum ultimativen Duell in ihrer Heimat heraus. Hormon-Überschuss, Bruderzwist und Wilde-Kerle-Zerfall drohen!

Mal ganz abgesehen davon, dass die jungen Darsteller der Rasen-Bande auch im vierten Teil das Schauspielen nicht gelernt haben, ist das vom „Wilde Kerle“-Autor Joachim Masannek inszenierte Jugend-Derby recht amüsant anzuschauen. Die „Horizon“-Figur bringt zu den Ereignissen einen hübsch-ironischen Hauch von Femme-fatale-Mystik ein, und die Geschichte läuft flott genug ab, um nicht zu langweilen. Irritierend nur, dass alle permanent in Merchandising-Klamotten zum Film und mit „Wilde Kerle“-Tassen in der Hand herumspazieren.



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Nach dem Sieg gegen die "Biestigen Biester" haben die Wilden Kerle jedes Spiel gewonnen. Nur ein Sieg trennt sie jetzt noch vom begehrten Freestyle-Soccer-Pokal. Dafür müssen sie gegen die "Wölfe von Ragnarök" antreten. Doch die Wölfe sind keine normalen Gegner. Hinter ihnen lauert eine Macht: das Mädchen Horizon und die Silberlichten aus dem Nebel. Horizon will Marlon und Leon gegeneinander ausspielen und hat Erfolg: ein Bruderkampf bricht aus, an dem die Wilden Kerle zu zerbrechen drohen.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu wilden Kerle 4, Die

  1. JordiLaForge

    Spannung, Sport und Spiel und schöne Mädchen. Was will ich mehr. Mir hat der Film gefalln!

  2. Florian

    Keine der Film ist der beste der Welt

  3. Benji

    naja ich hab ya die ersten drei teile auch gesehn ….
    die warn so lala ( okay der 3. war ganz gut ) aber beim 4. (in den ich übrigens überredet wurde reinzugehn ) war ich echt überrascht .
    der war nichmehr nur so n kinderfilm mit fußball und „iih ein mädchen“ mäßig, sondern garnicht schlecht ….
    man kann ichn echt anschaun =)

  4. Sina

    War voll cool.Vorallem mit Kevin Iannotta.Ich liebe ihn

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*