KRITIK

Tin Cup

Tin Cup Das Motiv ist altbekannt. Der sympathische Underdog tritt gegen das erfolgreiche Ekel an. David gegen Goliath auf dem Golfplatz. Dies macht die Handlung absehbar. Dennoch ist der Film gelungen und die Liebesgeschichte auch für Nicht-Golfer interessant. Die Figuren sind zwar eindeutig eindimensional gezeichnet, aber nicht wirklich unglaubwürdig dargestellt. Eigentlich mag ich Filme nicht, bei denen Leute sich durch eigene kapitale Dummheit von der sicheren Erfolgsstraße abbringen lassen, wie es der Hauptdarsteller mehrfach im Film tut, als er sich zum Beispiel bei einem Qualifikationsturnier sicher in Führung liegend, mit seinem Caddy überwirft und seine Schläger zerbricht. Daher war ich etwas unzufrieden mit dem Ende des Films, aber als Kevin Costner dann doch vom Publikum gefeiert mit erhobenem Schläger und erhebender Musik im Hintergrund Richtung Clubhaus marschiert und Rene Russo „Ich liebe Dich!“ über den Platz brüllt, da weiß man, dass doch irgendwie alles in Ordnung ist. Tin Cup bekam – wie die meisten anderen Filme, die Kevin Kostner nach „der mit dem Wolf tanzt“ gedreht hat – keine guten Kritiken. Ich jedoch kann mich dem nicht anschließen. Andreas Berding



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Roy MacAvoy, ein talentierter Golfspieler, der durch zu draufgängerisches und riskantes Spiel in der Vergangenheit immer wieder seine Karrierechancen zunichte gemacht hat, gibt mittlerweile Golfstunden auf einer schäbigen Drivingrange am Rande der Wüste in einem texanischen Provinznest. Eines Tages kommt jedoch die attraktive Molly Griswold an den verlassenen Ort, um von ihm Trainerstunden zu nehmen. Roy wirft ein Auge auf sie, muss jedoch feststellen, dass sie mit seinem ehemaligen Partner David Simms, der im Gegensatz zu ihm mittlerweile erfolgreicher Profispieler geworden ist, zusammen lebt. Um Molly zu beeindrucken will Roy sich für die US-Open qualifizieren. Zunächst belächelt, schafft er die Qualifikation und sorgt für Aufsehen.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*