KRITIK

The Flying Scotsman

The Flying Scotsman



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Graeme Obree, in ärmlichen Verhältnissen in Ayrshire aufgewachsen, hat nur ein Ziel: Er will als Radrennfahrer bei den Besten der Welt mitmischen. Tatsächlich gelingt mit Hilfe seiner Frau Anne, seinem Kumpel Malky, der ihm einen Sponsoren besorgt, und dem Priester Baxter, der ihm seine Werkstatt zur Verfügung stellt, das Unmögliche.

Er konstruiert aus Alteisen und den Lagerschalen einer Waschmaschine ein wettbewerbsfähiges Rennrad und stellt quasi über Nacht den Stundenweltrekord im Bahnradfahren auf. Funktionäre des Radsportverbands UCI beschließen jedoch, dass sowohl das konstruierte Fahrrad und seine spezielle Sitzposition nicht den Regeln entsprechen, und Obrees Rekord wird wieder aberkannt. Graeme Obree ist zutiefst erschüttert. Doch er gibt den Kampf nicht auf; und ihm gelingt ein sensationelles Comeback ...
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*