KRITIK

seltsame Fall des Benjamin Button, Der

seltsame Fall des Benjamin Button, Der



Ähnliche Beiträge:

INHALT

New Orleans, 1918. Das Aussehen seines eben geborenen Sohnes Benjamin stößt Vater Button derart ab, dass er das schwächliche Baby mit der Physis eines über 80-Jährigen vor einem Pflegeheim ablegt, wo es von der dort arbeitenden Queenie liebevoll aufgenommen wird. Benjamin wächst fast normal unter den Alten heran - außer dass er eben jünger wird statt zu altern. Früh ist er fasziniert von der hinreißenden Daisy. Doch bis sie zusammenfinden, müssen noch mehr als 30 Jahrzehnte vergehen, in denen Benjamin den Krieg und die Liebe, Enttäuschungen und Triumphe erfährt.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu seltsame Fall des Benjamin Button, Der

  1. Unbekannt

    Nach all der negativen Presse, habe ich mir vorgenommen, unvoreingenommen in diesen Film zu gehen.
    Und das war gut. Von den Bildern bin ich nahezu hingerissen. Die Musik ist stimmig. Die Idee der Geschichte einzigartig. Der Film ist genau richtig, wenn man dem Alltag entfliehen möchte. Ein schönes Märchen mit schönen Figuren.

  2. tine

    tolle maske, schöne „geschichtchen“ zwischendurch …. aber im grossen und ganzen fühlte ich mich arg manipuliert („pass auf, jetzt wirds spannend / rührselig / lustig etc.!“) schon eine grosse produktion, aber für mich kein oskarfilm.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*