KRITIK

Schiffsmeldungen

Schiffsmeldungen Kommt!



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Als Zeitungsmann Quoyle nach einem Leben voller Demütigungen und ohne Höhepunkte seine entfremdete Frau Petal bei einem Autounfall verliert und mit der kleinen Tochter Bunny zurückbleibt, entscheidet er auf Drängen seiner resoluten Tante Agnis, ein neues Leben im Land seiner Ahnen zu beginnen - auf Neufundland vor der Küste Kanadas.
In dem winzigen Fischerdorf Killick-Claw trifft er auf eine Reihe so exzentrischer wie liebenswürdiger Einheimischer und bekommt zu seiner eigenen Überraschung einen Job als Reporter bei der Lokalzeitung "The Gammy Bird", für die er bald in der Kolumne "Schiffsmeldungen" die Geschichten anlegender Boote und ihrer Besitzer aufschreibt. Doch während diese kleine berufliche Revolution für moralischen Auftrieb des gebrochenen Mannes sorgt, wird er in seinem Privatleben mit Dämonen der Vergangenheit konfrontiert.
Nicht genug damit, dass ihn Petal in Albträumen plagt - nach und nach erfährt er, dass es in seiner Familie ganze Generationen unglückseliger Gestalten gab und manch dunkles Geheimnis ans Tageslicht kommen muss. Doch zunehmend findet Quoyle in diesem zerklüfteten wie schönen Land zu sich selbst und nimmt zum ersten Mal in seinem Leben sein Schicksal selbst in die Hand. Unterstützt von Menschen, denen man es zwar nicht ansieht, die aber alle selbst eine Last zu schleppen haben...
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Schiffsmeldungen

  1. tine

    wunderschön.die buchvorlage zu diesem film las ich vor ca. 3 jahren und war begeistert. nun ist der film im kino. angeschaut habe ich ihn mir nicht weil mir das buch so gut gefallen hat … sondern vor allem wegen den sachauspielern und dem regisseur. es hat sich gelohnt!

    während des film kamen die erinnerungen an das buch wieder hoch, was zu einer interessanten mischung von bildern in meinem kopf führte … die ersten minuten der geschichte, wenn zusammengerafft wird was bis jetzt in quoyles leben geschah … klasse. kevin spacey und julianne moore … sehr überzeugend. dann dieser sehr dezente, britische (?) humor …

    und zu guter letzt die aussage: selbst wenn man am ende ist und keine perspektive mehr hat, irgendwas geht noch, im idealfall sogar alles.

    ein wunderschöner film.

  2. Peter

    War seit langem mal …wieder im Kino. Meine Freundin wollte „etwas ruhiges“, deshalb gab es Schiffsmeldungen. Vor allem die Landschaft und die Stimmung haben uns ganz gut gefallen, alles in allem ein netter Film…

  3. Ralf

    Eine wunderschöne..Romanverfilmung, etwas holprig, etwas zu melancholisch aber schön. Vor allem die hervorragend natürlichen Schauspieler können überzeugen..

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*