KRITIK

Parkour

Parkour



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Richie ist Gerüstbauer, Mitte zwanzig und sehr sportlich. Sein Job macht ihm viel Spaß und seine hübsche Freundin Hannah liebt er über alles. Außerdem teilt er mit seinen beiden besten Kumpels Nonne und Paule eine gemeinsame Leidenschaft: Parkour. Das Parkour-Laufen ist für Richie sowohl Entspannung von seinem anstrengenden Job, als auch eine Möglichkeit, sich beim Überwinden diverser urbaner Hindernissen auf dem direktesten Weg Herausforderungen zu stellen und diese möglichst schnell zu meistern.

Hannah dagegen macht gerade ihr Abitur nach und steckt mitten im Lernstress für ihre letzte Prüfung in Mathematik. Sie ist verzweifelt, hat sie doch das Gefühl, rein gar nichts zu kapieren. Um zu verhindern, dass Hannah mit Stefan lernt, einem Mitschüler aus ihrer Abendschule, der ein Auge auf Sie geworfen hat, bietet Richie ihr an, seinen Kumpel Nonne zu fragen. Denn der war früher in der Schule ebenfalls ein Mathe-Ass.

Aber auch Richie hat Probleme: Eigentlich schuldet ihm sein letzter Auftraggeber noch Lohn, den er seinen beiden Kollegen Frankie und Janko bereits ausgezahlt hat. Frankie ist die Loyalität in Person und so schnell durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Janko ist Österreicher und hat ein Problem mit Frauen, vor allem mit denen, die ihn betrogen haben. So warnt er auch Richie, ein Auge auf Hannah zu haben, wenn sie von Nonne Nachhilfe bekommt, denn letztlich seien alle Frauen gleich.

Eigentlich gibt Richie nicht viel auf Jankos Gerede, gleichzeitig lässt es ihm aber keine Ruhe. Als er Hannah bei ihrer Schule absetzt, fragt er sie, was eigentlich wird, wenn sie ihr Abitur in der Tasche hat. Richie kann nicht weg aus der Stadt, dazu ist die Auftragslage zu gut, und er bildet mit Frankie und Janko ein eingespieltes Team, das erfolgreich zusammenarbeitet. Hannah vertröstet ihn, erst einmal die letzte Prüfung abzuwarten, dann könnten sie ja immer noch weitersehen. Richie ist trotzdem verunsichert und verliert zunehmend die Balance.

Als er in einer Disco beobachtet, wie Hannah auf der Tanzfläche belästigt wird, sieht er rot. Nachdem er den aufdringlichen Discogast heimlich auf der Toilette verprügelt hat, haut er mit Nonne und Paule über die Dächer ab. Ein folgenschwerer Fehler, wie sich herausstellen wird. Wenigstens Hannahs Nachhilfestunden mit Nonne scheinen erfolgreich zu verlaufen. Allerdings vermischt sich bei Richie der Stolz, Hannah geholfen zu haben, zunehmend mit der Angst, dass sie ihn nach dem Abi verlassen könnte, um zum Studieren in eine andere Stadt zu ziehen. Dazu keimt in ihm die Eifersucht auf Nonne, der jetzt regelmäßig viel Zeit mit Hannah beim Lernen verbringt. Dabei hat Richie mittlerweile noch ganz andere Probleme. Das versprochene Geld für seinen letzten Auftrag kann aufgrund einer Insolvenz nicht gezahlt werden. Richie droht und beschimpft seinen Auftraggeber – ein weiterer Fehler.

Zurück auf der Baustelle nervt Janko Richie erneut mit Geschichten über seine untreuen Ex-Freundinnen. Als Richie Janko am Gerüst festhalten soll, verliert er die Kontrolle und lässt Janko fallen. Richie selbst ist schockiert und Frankie außer sich. Der Polizei, die nach Jankos schwerem Sturz auf der Baustelle erscheint, erzählt Richie, dass es sich um einen Arbeitsunfall gehandelt hätte. Doch sowohl Frankie als auch Jankos Freundin Sylvie kommen schnell Zweifel an Richies Version des Unglücks. Schließlich nimmt auch die Polizei Ermittlungen auf und so zieht sich die Schlinge um Richies Hals immer enger zusammen. Auch Hannah merkt langsam, dass mit Richie etwas nicht stimmt und reagiert verstört und fassungslos auf seine unberechenbaren Aktionen und unkontrollierten Eifersuchtsanfälle.

Richies Welt gerät mehr und mehr aus den Fugen und scheint über ihm zusammen zu brechen. Wie in einem nicht enden wollenden Albtraum hetzt er von einer unkontrollierbaren Situation zur nächsten, und es scheint so, als hätten sich alle und alles gegen ihn verschworen.

Plötzlich taucht auch ein von seinem Unfall noch schwer gezeichneter Janko wieder auf. Er stellt Richie nach und will immer wieder von ihm wissen, wie es denn nun genau zu seinem Sturz vom Gerüst gekommen ist. Schließlich überschlagen sich die Ereignisse, als Richie erneut in der Disco auftaucht und als Schläger wiedererkannt wird. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd mit den Türstehern und der Polizei, bei der Richie angefahren wird, muss er mit aufs Revier, wo es zu einem fatalen Missverständnis kommt.

Er wird für 24 Stunden in Gewahrsam genommen und reagiert konfus und selbstzerstörerisch auf die Situation. Nach seiner Entlassung trifft sich Richie erneut mit Janko, der ihm einen Gefallen tun will und für ihn auskund-schaftet, was zwischen Hannah, Nonne und Paule hinter Richies Rücken läuft. Nachdem er Jankos erschütterten Bericht gehört hat, dreht Richie endgültig durch.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*