KRITIK

Olga

Olga



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Aus bürgerlichem Hause stammend, begeistert sich Olga Benario im Berlin der 20er Jahre für die Ideale der Kommunisten. Als sie nach der Befreiung eines Genossen aus der Polizeihaft untertauchen muss, geht sie erst zur Fortbildung nach Moskau und dann nach Brasilien. Dort verliebt sie sich, bekommt ein Kind und wird im Widerstand gegen den Diktator Vargas aktiv. Der schließlich lässt die Verhaftete nach Deutschland deportieren, wo inzwischen die Nazis regieren.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*