KRITIK

Nick und Norah – Soundtrack einer Nacht

Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Um die Trennung von seiner Freundin zu verwinden, stellt Nick, Bassist der Rockband The Jerkoffs, ihr regelmäßig neue Mix-CDs zusammen, die sie ebenso regelmäßig in den Papierkorb wandern lässt. Dort werden sie von der sensiblen Norah aufgesammelt, die sich allein durch Nicks Musikgeschmack unbekannterweise in ihn verliebt hat. Ein Zufall bringt die beiden verlorenen Seelen zusammen, die sich zwar anfang überhaupt nicht ausstehen können, aber auf einer abenteuerlichen Reise durch die New Yorker Nacht auf der Suche nach einem Geheimkonzert ihrer Lieblingsband näher kommen.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*