KRITIK

Mr & Mrs Smith

Mr & Mrs Smith
Die Luft ist nach fünf Jahren Ehe – oder sechs, da sind sich Mr. und Mrs. Smith nicht so ganz einig – ein bisschen raus. So stürmisch die erste Begegnung zwischen der hübschen Jane (Angelina Jolie) und dem smarten John (Brad Pitt) im kolumbianischen Bogota auch verlief, so freudlos und sexmüde gestaltet sich der Alltag beim gemeinsamen Nägelschneiden im Badezimmer. Wie es sich für ein wohlsituiertes Vorortpaar gehört, suchen die Eheleute Smith Hilfe beim Therapeuten, der jedoch auch nur die Diagnose Routine stellen kann.

Eigentlich aber sind weder John noch Jane so durchschnittslangweilig, wie es den Anschein hat. Beide nämlich arbeiten als Profikiller für konkurrierende Organisationen und gaukeln den öden Tagesjob nur vor.

Das Problem ist bloß, dass beide nichts vom Waffenarsenal und den Killerkünsten des jeweils anderen wissen. Erst als Mr. und Mrs. Smith auf dieselbe Zielperson angesetzt werden und sich in die Quere geraten, fliegt die häusliche Tarnung auf. Zunächst regieren Jane und John wie die meisten Verheirateten, die entdecken, dass sie betrogen wurden: Sie wollen sich gegenseitig ermorden. Das würden auch die Berufsregeln verlangen. Doch da sie nun feststellen, dass sie praktisch nichts voneinander wissen, entflammt auch die Leidenschaft neu, und der Kampf gegen ihre ehemaligen Auftraggeber schweißt die beiden Geheimniskrämer endgültig zusammen.

Nun ist es sicher möglich, auch nach zwanzig Ehejahren noch neue, ja überraschende Seiten beim Partner zu entdecken. Die Prämisse allerdings, dass Mr. und Mrs. Smith fünf oder sechs Jahre nebeneinander her gelebt haben, ohne einen Hauch von Verdacht zu schöpfen, entbehrt einer gewissen Plausibilität. In einer Slapstickkomödie könnte man das hinnehmen, aber „Mr. & Mrs. Smith“ will doch eher schwarzhumorige Romanze sein, ein Mix aus dem Schwarzeneggerschen Spionage-Action-Abenteuer „True Lies“ und einer Ehe-Satire vom „Rosenkrieg“-Schlage.

Die Hauptdarsteller Angelina Jolie und Brad Pitt harmonieren und konkurrieren dabei nicht einmal übel. Entgegen ihren Images haben beide ja noch nicht sonderlich viele Rollen gespielt, in denen ihr Sex-Appeal hätte erblühen können, hier aber knistert es durchaus. Und wie jene unterhaltsamen Magazine wissen, die jeder Frau unter 50 wöchentlich eine Schwangerschaft unterstellen, sind die beiden ja nun auch privat ein Paar – der Publicity schaden derlei Gerüchte nie.

An den Stars liegt es nicht, dass sich die Ehefarce von Regisseur Doug Liman („Die Bourne Identität“) über zwei Stunden so zäh dahinschleppt. Die Geschichte funktioniert einfach nicht. Sie ist nicht böse genug, um zu amüsieren, nicht romantisch genug, um zu rühren, nicht spannend genug, um von den Schwächen abzulenken.

Allenfalls wirkt der Film routiniert. Und Routine ist ja nicht nur in der Ehe tödlich.



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Zwei Auftragskiller, die für konkurrierende Organisationen arbeiten, verlieben sich ineinander, heiraten, ohne etwas vom Doppelleben des anderen zu ahnen, und langweilen sich vor lauter Geheimniskrämerei sechs Ehejahre lang zu Tode. Während er sein Waffenarsenal im Hobbykeller pflegt, dekoriert sie die Zimmer um, und wenn beide nach erledigter Arbeit nach Hause kommen, schweigen sie sich vielsagend an. Erst als sie denselben Mann umbringen sollen, kommen sie sich gegenseitig auf die Schliche. Aus Gleichgültigkeit wird Misstrauen, dann Heimtücke und endlich wieder Leidenschaft.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Mr & Mrs Smith

  1. Sesselpuper

    Wow, was für Funken von der Leinwand sprühen. Der Film rockt, nicht nur wegen den beiden gutaussehenden Hauptdarstellern. Rein gehen und Spaß haben..

  2. Cinematrix

    Es knistert von der Leinwand, ok! Aber das alles haben wir doch schonin der Presse lesen können. Hier also der Film dazu. Fpr mich nicht wie erhofft ein Action-Feuerwerk, sondern ein nettes Katz- und Mausspiel von Jolie/Pitt. Ansehnlich…

  3. Holymaxx

    Gäähn!!Hätte mehr erwartet! Ausser netten Nickeligkeiten und Spesen nix gewesen! Alles sehr oberflächlich! OK, Jolie und Pitt sexy aber der Rest… Gähn!!

  4. MissDolittle

    Am Anfang ist der Film noch spannend, doch zusehends verblasst der Film, wenn imer mehr Action ins Spiel kommt. Schade!

  5. franzl

    hätte mir mehr erwartet- bis auf einige lacher hat der film meiner meinung nach nicht wirklich was zu bieten außer ner menge heißer bzw erhitzter luft…

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*