KRITIK

Monster´s Ball

Monster´s Ball Kommt!



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Hank Grotowski arbeitet als Wärter im Todestrakt des Staatsgefängnisses von Georgia - eine Familientradition. Sein Vater Buck hatte den selben Job und brütet inzwischen im Ruhestand, während sein Sohn Sonny Seite an Seite mit Hank Todgeweihte und Hinrichtungen überwacht.
Nicht nur der Beruf scheint vererbt über drei Generationen in dieser Familie, in der zu leben es keine Frau lange vorzog. Gemein ist Hank und Sonny etwa die Angewohnheit, sich mechanisch mit der selben Prostituierten zu vergnügen. Oder den ganz gewöhnlichen Rassismus zu kultivieren. Noch so eine hehre Familientradition.
Als Sonny bei der Hinrichtung des Schwarzen Lawrence Musgrove (Sean „Puffy“ Combs) die Nerven verliert und zusammenbricht, eskaliert der schwelende Familienkonflikt, der Sonny schließlich zu einer verzweifelten Tat treibt. Hank quittiert darauf hin seinen Job. Zufällig begegnet er der ebenso desillusionierten Aushilfskellnerin Leticia. Sie ist die Frau, deren Mann er kurz zuvor exekutiert hat. Es beginnt eine obsessive Liebe zwischen zwei Menschen, die eigentlich nichts gemeinsam haben, außer dass sie beide am Abgrund stehen, und deren einzige Hoffnung es ist, sich aneinander festzuhalten.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*