KRITIK

Meine erfundene Frau

Meine erfundene Frau Aus Filmen wie „Punch Drunk Love“ oder vielleicht noch „Leg Dich nicht mit Zohan an“, ist bekannt, dass Adam Sandler eigentlich darstellerisch was kann. Doch das Publikum will ihn in immer nur als verdrucksten Slapstick-Heini sehen, der sich in den ewig gleichen schlüpfrigen Anspielungen für verklemmte College-Kids ergeht. So auch hier.

Diesmal spielt er Danny, einen Schönheitschirurgen mit Masche: Er verkauft sich beim Aufgabeln junger Frauen mit falschem Ehering als gepeinigter Ehemann und kann sich nach dem One-Night-Stand dann guten Gewissens aus dem Staub machen: die Nächste wartet bereits.

Zum Problem wird diese Routine, als er Palmer trifft (ein Model: Brooklyn Decker). Weil er sich ernsthaft verliebt, muss er das Schauspiel beenden. Dannys Assistentin Katherine (Jennifer Aniston) soll die scheidungswillige Ehefrau spielen, bringt aber auch noch Kinder und einen Nebenbuhler mit ins Spiel.

Bald verschlägt es alle nach Hawaii, wo sich eine Verwechslungsklamotte entfaltet, gegen die jede Hallervorden-Klamotte inspirierter wirkt. Regisseur Dennis Dugan, der mit Sandler zuletzt auch „Kindsköpfe“ und „Leg Dich nicht mit Zohan an“ drehte, lenkt die Flachwitzparade vertragsgemäß in ein kitschig-konservatives Finale – wie immer bei Sandler.

Besonders erschreckend ist dabei der Auftritt von Nicole Kidman. Die flopgeschüttelte Oscarpreisträgerin verdingt sich hier, womöglich selbstironisch, als Palmers zickige Botox-Rivalin dermaßen unter Wert, dass man verschämt den Blick senken möchte.



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Schönheitschirurg Danny hat eine einfach Lösung, um unliebsamen Avancen aus dem Wege zu gehen: Er trägt einen Ehering, obwohl er nicht verheiratet ist. Um dennoch Frauen rumzukriegen, hat er eine todsichere Masche: Er gibt sich als misshandelter Ehemann aus. All das will er hinter sich lassen, als er die umwerfende Palmer kennenlernt und sich in sie verliebt. Doch dann entdeckt sie Dannys falschen Ehering, und er muss sich auf ein Lügenkonstrukt einlassen, um Palmer nicht zu verlieren. Er überredet seine Assistentin und Vertraute Katherine, sich als seine Frau auszugeben, die die sofortige Scheidung will. Als auch noch ihre beiden Kinder ins Spiel kommen, wird es endgültig chaotisch und Danny entdeckt, für wen sein Herz wirklich schlägt.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*