KRITIK

Love Life – Liebe trifft Leben

Plakat zum Film Love LifeZuerst die Fakten: „Love Life“ basiert auf dem autobiografischen Bestseller „Mitten ins Gesicht“ von Raymond van de Klundert („Kluun“). Das Regiedebüt von Reinout Oerlemans ist mit über 1,2 Millionen Besuchern einer der erfolgreichsten niederländischen Filme aller Zeiten. Bei der Verleihung der begehrten Rembrandt Awards 2010 räumte er gleich viermal ab, darunter den Hauptpreis als Bester Film des Jahres. Zur (wahren) Geschichte: Stijn (Barry Atsma) ist Werbeprofi. Und das Geschäft läuft gut. Richtig gut. Als die smarte Businessfrau Carmen eines Tages auf hohen Absätzen in seine Agentur hereinstöckelt, weiß er sofort: Diese Traumfrau will er nicht nur haben, er wird sie heiraten. Schon beim ersten Meeting knistert es zwischen den beiden – nicht viel später treten sie in den Stand der Ehe. Fortan leben beide, jung, gutaussehend und erfolgreich in genau jener schicken Konsum-Werbewelt, in der sie auch ihr Geld verdienen. Das süße Töchterchen passt zum stylishen Eigenheim in Amsterdam.

Dann erhält Carmen eine tödliche Diagnose – Krebs. Es folgen Chemotherapien, Haarausfall, Brechanfälle. Doch der Film wandelt sich nicht zum Krankendrama oder zu einem Pamphlet für die Liebe und die Familie, sondern zu einem Porträt eines narzisstischen Egomanen. Denn im Fokus steht nicht die kranke Carmen, überzeugend verkörpert von Carice van Houten („Black Book“), sondern Ehemann Stijn – ein hedonistischer Fremdgeher, der von seinen irrlichternden Exkursionen ins Nachtleben selbst dann nicht (oder aber: gerade erst dann nicht) lassen will, als die Krankheit immer mehr Leben, Schönheit und Würde aus seiner Gattin zieht.

Szene aus dem Film Love LifeDoch auch das wäre noch nicht einmal das Schlimmste, hätte man an dieser Stelle rechtzeitig eine nachvollziehbare Läuterungsgeschichte samt -weg parat. Möööp! Auch Fehlanzeige. Stattdessen montiert Regisseur Reinout Oerlemans in dynamischen Split-Screens Partyspaß gegen Chemo-Leid. Sein „Held“ darf sich mit einer hübschen Malerin vergnügen, die mit Aktienhandel nebenbei ihre Miete bezahlt (!), während seine Gattin ihren Abschied plant. An dieser Stelle die Fragen nach Moral, Anstand und Verantwortung zu stellen, erübrigen sich, denn keinem der Darsteller ist es bis zu diesem Zeitpunkt gelungen, sich in die Herzen des Publikums zu spielen. Den schmalen Grat zwischen scharfem Psychogramm und bloßem Zynismus verläßt dieses Drama immer öfter – aber in die falsche Richtung. Keine Hoffnung mehr für den Angeklagten, auch wenn das Drama am Ende mit den räumütigen Einsichten eines Selfmade-Millionärs jongliert.

Held oder Antiheld? Selbst nach einer gemeinsamen Reise auf die wunderschöne indonesische Insel Bali erliegt dieser filmgewordene Appell an die Familienwerte sowohl der Weinerlichkeit seiner unsympathischen Hauptfigur, den zahlreichen Längen, dem falschen Schwerpunkt als auch der Oberflächenschönheit seiner Inszenierung. Also, besser auslassen!

 

Love Life - Liebe trifft Leben



Christian Gertz
nadann... Wochenschau, mehrfilm.de
3/10 ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 


Sascha Westphal
epd film, Die Welt, FR
1/10 ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆ 


Durchschnitt
2/10 ★★☆☆☆☆☆☆☆☆ 





Ähnliche Beiträge:

INHALT

Stijn (Barry Atsma) und Carmen (Carice van Houten) sind das ultimative Traumpaar: Sie sind jung, gut aussehend, er folgreich, haben einen großen Freundeskreis und eine bezaubernde kleine Tochter Luna (Yfke Wegman). Wenngleich: auch nach der Hochzeit mit Carmen lässt Stijn nichts anbrennen und geht regelmäßig fremd. Carmen wusste, auf wen sie sich einließ und lässt ihm seine Seitensprünge mehr oder weniger durchgehen. Für Stijn steht ihre glückliche Ehe ohnehin in keinem Widerspruch zu seinen sexuellen Eskapaden. Carmen ist und bleibt die Liebe seines Lebens. Die große Herausforderung für ihre Liebe beginnt, als Carmen schwer erkrankt. Stijn steht fest an ihrer Seite, in guten wie in schlechten Zeiten, wie versprochen. Trotzdem schaf ft er es nicht, das Fremdgehen sein zu lassen. Vielmehr dehnt er es aus und baut eine zweite Beziehung zu Roos (Anna Drijver) auf, von der er nicht nur den nötigen Sex, sondern auch Kraft und Zuneigung bekommt, die er wiederum an Carmen weiter geben kann. Doch das Blatt hat sich gewendet: Für Carmen, die um nicht weniger als ihr Leben kämpft, wird Stijns Treue immer wichtiger.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Love Life – Liebe trifft Leben

  1. Pingback: Zum Filmstart von “Love Life – Liebe trifft Leben”: Sex und Krebs – STERN.DE | Internet Zeitung

  2. Pingback: Zum Filmstart von “Love Life – Liebe trifft Leben”: Sex und Krebs – STERN.DE » DeineNews.info

  3. Pingback: Zum Filmstart von "Love Life – Liebe trifft Leben": Sex und Krebs – STERN.DE » Nachrichten

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*