KRITIK

Killer Elite

Plakat zum Film Killer EliteZwischen all den hoch gezüchteten, massenkompatiblen 3D-Blockbustern des Multiplex-Alltags gedeiht es noch: hartes, achselschweißnasses Actionkino, das keine Faxen macht. Nur an der schnellen Schnittfrequenz und der nah am Mann geführten Wackelkamera ist zu erkennen, dass dies ein Film von heute ist; ansonsten wird genauso derb geprügelt und hölzern geschwätzt wie im klassischen B-Actionfilm der Reagan-Ära.

Früher wurde für derlei harte Actionkost Chuck Norris angeheuert, heute ist Jason Statham der erste Mann der Wahl. Ein Testosteron-Haudegen, der es als „Transporter“ und „Mechanic“ mit mimischem Rumpfprogramm und physischer Fitness zum Kultstar der Ballerfilmszene gebracht hat. Er spielt den Protagonisten einer Gruppe von Auftragskillern, die 1980 weltweit agiert. Nach einem halb missglückten Job in Mexiko setzt er sich gen Australien ab: Danny ist raus.

Szene aus dem Film Killer EliteDann aber irgendwie auch doch nicht. Denn sein väterlicher Kollege und Ausbilder Hunter (Robert De Niro, der einen lustlosen Eindruck macht) wurde von einem omanischen Scheich entführt und kommt nur frei, wenn Danny mit seinem Team drei britische Elitesöldner tötet. Die nämlich hätten einst während des Dhofar-Aufstands mehrere Scheich-Söhne umgebracht.

Es folgen drei ausgefuchste Mordkomplotte, mit Dialogen, die mitunter die Grenze zur Debilität streifen. Vorne wird vermöbelt, geschossen und gedolcht, dahinter stehen politische Ränke, es geht… natürlich ums Öl! Szene aus dem Film Killer Elite Der zugrundeliegende Tatsachenroman war Anfang der 90er sogar mal ein Politikum. Im Zentrum aber steht ein Duell: Danny gegen Logan, Ex-Soldat und Mitglied der „Feather Men“, des Geheimclubs im Elitekommando. Der sonst so smarte Clive Owen („International“) spielt ihn als schmierigen 70er-Söldner mit Schnauz. Gary McKendrys Inszenierung schlägt aus diesem Konflikt durchaus Funken, der Rest aber ist wenig mehr als rasende Routine.

 

Kritikerspiegel Killer Elite



Gian-Philip Andreas
Westfälische Nachrichten
3/10 ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 


Bernhard Trecksel
Die Wochenschau
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Durchschnitt
4.5/10 ★★★★½☆☆☆☆☆ 





Ähnliche Beiträge:

INHALT

Special Agent Danny (Jason Statham) wird aus dem Ruhestand geholt, um die Killer Elite auszuschalten. Grund für die unfreiwillige Reaktivierung ist die Entführung von Dannys Kollegen und früherem Ausbilder Hunter (Robert De Niro). Der Drahtzieher der Entführung, ein saudi-arabischer Prinz, fordert nun die Ermordung derjenigen Killer, die vor Jahren für das Ableben seiner Söhne verantwortlich waren. Leider waren diese drei Mörder Soladten einer Spezialeinheit und werden von Ex-SAS Spike (Clive Owen) beschützt, der im Auftrag der Geheimorganisation The Feather Men Dannys Pläne durchkreuzen soll. Eine gnadenlose Jagd rund um den Globus beginnt...
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*