KRITIK

Hitch – Der Date Doktor

Hitch - Der Date Doktor
Die Vorstellung, dass auch ein unscheinbarer, tollpatschiger und eigentlich stinklangweiliger Mann jede Frau erobern kann, die er begehrt, hat ja etwas ungemein Verführerisches. Für Männer zumindest. Und glaubt man Andy Tennants Rendezvous-Kur-Komödie, ist der Weg ins Schlafzimmer des Traumgeschöpfes nicht mal sonderlich dornig und entbehrungsreich.

Der smarte Protagonist dieser schmuseweichen Single-Trostshow, von Will Smith als Kuschelrocker im Maßanzug verkörpert, hat jedenfalls noch für die aussichtsloseste Liebeslage ein schlagendes Adhoc-Rezept parat. Date-Doktor Hitch, der sich in der romantikarmen Sex-City New York um Klienten keine Sorgen machen muss, hilft lahmen Galanen mit Praxis-Tipps und Taktik-Finesse auf die Freiersfüße – allerdings nur, wenn sie in wahrer Liebe entflammt sind, One-Night-Stands fallen nicht in seinen Zuständigkeitsbereich. Der Profi-Charmeur, dessen Visitenkarte in Kreisen der Einsamen unter der Hand die Runde macht, weiß allerdings auch, dass letztlich jeder seines eigenen Glückes Schmied ist und die unberechenbaren Alltags-Kleinigkeiten der Schlüssel zum Herzen und Keuschheitsgürtel der Angebeteten sind. Wie im Falle seines aktuellen Kunden Albert Brennaman (Kevin James), eines übergewichtigen Finanzberaters, der sich ausgerechnet in eine sagenhaft schöne High-Society-Kanone verschaut hat. Zwar leistet Hitch beim Tanzunterricht und Kuss-Training ganze Arbeit, doch letztlich schmilzt die scheinbar Unerreichbare dahin, weil Albert sich immer so niedlich mit Senf bekleckert.

Von Mut machenden Single-Märchen dieses Schlages fühlt sich ja eine nicht eben kleine Zielgruppe angesprochen. Wo aber beispielsweise die Pummelchen-Posse „Bridget Jones“ noch einen Hauch von Realitätsbezug für all die Durchschnitts-Menschen dieser Welt bot, da entwirft Regisseur Tennant einen Disney-Park der fantastischen Plastik-Romantik. Sein Hitch, der im Privaten selbst Hilfe gebrauchen könnte, weil er sich an der hübschen Sara (Eva Mendes) die Zähne ausbeißt, ist nichts als ein unsympathischer Illusionen-Verkäufer auf dem großstädtischen Markt der Verzweiflung.



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Alex "Hitch" Hitchens ist New Yorks erfolgreichster Partnervermittler, weil er als perfekter Alltagspsychologe immer genau das richtige Deckelchen zum Töpfchen weiß. So ist spätestens beim dritten Anlauf auch der hartnäckigste Klient unter der Haube. Als jedoch der unfassbare Beziehungsterminator Albert die Szenerie betritt und er selbst tiefere Gefühle ausgerechnet für eine in seine Agentur eingeschleuste Enthüllungsjournalistin entdeckt, drohen Hitchens Kräfte zu versagen.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Hitch – Der Date Doktor

  1. Tanja

    Viel SpaßIch war mit meinen Freundinnen in dem Film. Nicht nur abetr auch auch wegen Big Will Smith. Und wir hatten sehr viel Spaß. Der Film lolhnt sich!

  2. Udo

    Drei gute Lacher, ein überzeugender Will Smith und ein guter Co Star. Mehr hat die Komödie leider nicht zu bieten. Ich frage mich, wie der Film wol geworden wäre, wenn ein anderer als Will Smith (Chris Rock?) die Hauptrolle übernommen hätte ? Hmmm..?

  3. Detlef74

    Will rools….Selten habe ich bei einer Komödie so viel Spaß gehabt. Will ist der beste, bitte mehr davon..

  4. Freak

    der film ist nett, gute Unterhaltung für einen Samstagabend.

  5. Eowyn

    Nein, der Film war für mich ein kurzweiliger, belangloser Spaß. Muss man nicht im Kino sehen

  6. Jenny

    Habe die tolle Komödie jetzt schon ein zweites Mal gesehen. Der Film wird auch beim zweiten sehen nicht langweilig. Die Witze sind intelligent und spritzig, das Comedy Duo aller erste Sahne. Habe den Film anders gesehen als ihr.

  7. Tim

    Willi-BabyWill Smith ist doch immer wieder ’n Hit! Der Film macht einfach Spaß!

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*