KRITIK

Grüße aus Fukushima

Bild (c) Majestic Filmverleih

Bild (c) Majestic Filmverleih

Nach ihren Erfolgsfilmen „Erleuchtung garantiert“ und „Kirschblüten – Hanami“ kehrt die deutsche Filmemacherin Doris Dörrie ein drittes Mal nach Japan zurück – und zwar diesmal ausgerechnet nach Fukushima. Dort knattern fünf Jahre nach dem Reaktorunfall noch immer die Geigerzähler und weite Teile der älteren Bevölkerung harren noch immer in Notunterkünften aus. Die blonde Deutsche Marie (Rosalie Thomass, frisch mit dem deutschen Filmpreis geehrt, bekannt aus beispielsweise „Eine ganz heiße Nummer“) wollte eigentlich nur dorthin, um sich angesichts des Elends besser fühlen zu können – schließlich liegt ihr eigenes Leben nach einer geplatzten Hochzeit in Trümmern.

Die Alten in den Notunterkünften wollte sie als Clown bespaßen, doch das ging schief. Schließlich landet sie an der Pazifikküste, wo sie der ältlichen Geisha Satomi (Kaori Momoi, in Japan ein Kino-Star) dabei hilft, ihr seit dem Tsunami in Schutt und verstrahlter Asche liegendes Haus wiederaufzubauen. Dörries Mix aus Tragikomödie und Drama beginnt als überspanntes bis enervierendes Selbstfindungsmelodram, findet aber zu willkommener Ruhe, sobald sich die Regisseurin und Drehbuchautorin auf ihre beiden Protagonistinnen konzentriert und zeigt, wie sich die traditionsbewusste Japanerin und die orientierungslose Deutsche einander annähern.

Szene__Gruesse-aus-FukushimaDiesem Prozess, in dem Marie zu einer Art Schülerin der weisen Satomi wird, folgt die Regisseurin in beinahe dokumentarischen Bildern. Die japanische Mythologie schiebt sie allerdings immer wieder poetisch dazwischen, etwa wenn die Geister der Tsunami-Toten Gestalt annehmen. Hart an der Grenze zum plakativen Symbolismus, aber weitgehend ohne kitschige Gefühligkeit, ist dies vor allem ein Film der leisen Beobachtungen, der aber immer dann seine Kraft verliert, wenn er den zentralen Handlungsschauplatz verlässt.

 

 

Kritikerspiegel Grüße aus Fukushima



Lida Bach
filmrezension.de, etc.
4/10 ★★★★☆☆☆☆☆☆ 


Frank Brenner
choices, FRESH, etc.
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Christian Gertz
nadann... Wochenschau, mehrfilm.de
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Sascha Westphal
epd film, WAZ
7/10 ★★★★★★★☆☆☆ 


Durchschnitt
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Weitere Noten zu aktuellen Kinofilmen findest Du in unserem Kritikerspiegel.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*