KRITIK

Elbe

Elbe



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Kowsky und Gero sind ein eingespieltes Team. Seit 20 Jahren befahren sie auf ihrem Frachtkahn die Elbe. Der Fluss ist ihnen Heimat geworden, sie können ihn lesen und hören. Doch ihr ungebundenes Leben gerät ins Wanken: als die Reederei ihnen unerwartet kündigt, verlieren die beiden alten Freunde ihre Arbeit als Binnenschiffer. Während der bodenständige Gero versucht, wieder Fuß zu fassen, setzt Kowsky Freundschaft und Leben wieder und wieder aufs Spiel. In der Hoffnung auf einen Neuanfang machen sich die beiden gemeinsam auf den Weg von Dresden nach Hamburg, in der Hoffnung auf neue Arbeit, eine neue Liebe, ein neues Leben. Aus alter Gewohnheit ist ihre Strasse die Elbe.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*