KRITIK

Cars

Cars Autos sind auch nur Menschen. Manche sind lieb, wie Herbie der tolle Käfer. Andere sind böse, wie Christine, Stephen Kings Killer-Karrosse. Auch die Autos, die im Animationsfilm „Cars“ der erfolgsverwöhnten Pixar-Studios ihre Kreise ziehen, bilden da keine Ausnahme und besitzen höchst ausgeprägte Persönlichkeiten.

Lightning McQueen zum Beispiel, der Hauptdarsteller in John Lasseters blitzend gelackter Komödie, ist ein typischer Emporkömmling, dem der Ruhm unter die Haube gestiegen ist. Kaum hat er im Rennen um den Piston Cup als Newcomer die Nase vorn, hält er sich für den größten Flitzer aller Zeiten. Doch ausgerechnet vor dem Entscheidungsrennen im sonnigen Kalifornien wirft es ihn aus der Bahn. McQueen strandet durch widrige Umstände in einem Provinzkaff namens Radiator Springs an der mittlerweile verwaisten Route 66 und sitzt dort erstmal auf dem Trockenen.

Was folgt, ist eine Läuterungsgeschichte, die ziemlich unerträglich wäre, würden Darsteller aus Fleisch und Blut und nicht Spritfresser aus dem Computer sie spielen. So aber amüsiert es doch, wie McQueen sich in den hübschen Porsche Sally verliebt, Freundschaft mit einem rostigen Abschlepper schließt, von einem Ex-Champion wahre Werte lernt und das Nest nebst weidender Traktor-Herde allmählich schätzen lernt. Wenn es um Autos geht, ist Nostalgie ja doch irgendwie angebracht.



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Lightning McQueen ist ein aufgetunetes knallrotes Sportauto mit großem Ego und ebenso großen Träumen: Unbedingt will der flotte Flitzer an einem großen Rennen teilnehmen, um dort ganz groß rauszukommen. Doch der Weg zur Rennstrecke ist dorniger, als Lightning sich das ausgemalt hat. Auf dem Weg wird er in dem Wüstenkaff Radiator Springs aufgehalten, wo er neben wichtigen Lebenslektionen auch die wahre Bedeutung von Freundschaft und Familie erfährt.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu Cars

  1. Manu

    Der schlechteste aller Pixar-Filme – eine Enttäuschung. Schade!

  2. Gutzi

    Köstliche Unterhaltung. Dank Pedro und Luigi. Für jeden Auto- als auch nicht Auto-Fan ist etwas dabei. Ich habe viel gelacht.

  3. Ich

    Ich liebe Cars!
    Cars forever!
    Nur wer den Sinn versteht, weiß warum Cars einen ins Träumen bringt!
    Einfach nur toll!

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*