BLOG

Feb 2013
12
Berlinale 2013 – Wettbewerb – „Before Midnight“ von Richard Linklater

Szene aus dem Film Before MidnightDer Montagabend im Berlinalepalast ist traditionell der Verleihung der Shooting Stars Awards gewidmet, bei denen in diesem Jahr unter anderem aus Deutschland die „Lore“-Darstellerin Saskia Rosendahl und die unfassbar talentierte Kosovarin Arta Dobroshi ausgezeichnet wurden. Als Preispaten standen die Hauptdarsteller der nachfolgenden Deutschlandpremiere zur Verfügung, Julie Delpy und Ethan Hawke (mit Boris-Becker-Gedenkfrisur) aus dem dritten Teil ihrer kleinen Erfolgsromanze „Before … (Sunrise 1995, Sunset 2004)“, diesmal „Midnight“.

Achtzehn Jahre nach der Zufallsbekanntschaft im Zug nach Wien sind Celine und Jesse ein jahrelang liiertes Paar mit Zwillingstöchtern und den Sorgen und Problemchen der Ü-40er. „Before Midnight“ besteht fast ausschließlich aus minutenlangen Dialogszenen (wieder einmal haben die Hauptdarsteller das Drehbuch zusammen mit dem Regisseur verfasst), die im zweiten Teil in scharfzüngige Wortgefechte übergehen, die äußerst lebensnah geführt werden und vor allem brillant geschrieben sind. Zahlreiche Reminiszenzen an die erste Begegnung – und die fast gänzliche Aussparung des schwächeren „Before Sunset“ – bilden den Bogen zum unbekümmerten „Before Sunrise“. Und viel mehr braucht es kaum für ein gelungenes Update der mal philosophischen, mal albernen, mal bitteren Beziehungsanalyse von Richard Linklater und seinen glänzend aufgelegten Hauptdarstellern und Co-Autoren Julie Delpy und Ethan Hawke. Ein bislang seltenes Highlight in einem noch lauen Wettbewerbsjahrgang. Voraussichtlich ab 06. Juni 2013 in Deutschland im Kino.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog, Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*