KRITIK

40 Tage und 40 Nächte

40 Tage und 40 Nächte Kommt!



Ähnliche Beiträge:

INHALT

Matt Sullivan ist Mitte 20, gut aussehend und Web-Designer. Nach seiner letzten gescheiterten Beziehung versucht er verzweifelt, sich mit zahlreichen One-Night-Stands über Wasser zu halten. Doch ohne Erfolg.
Gerade ein Typ wie er, der in seinem Leben eigentlich so gut wie nichts gebacken bekommen hat, entschließt sich etwas zu tun, was vor ihm noch kein Mann gewagt hat. Matt leistet einen ungeheuren Schwur: 40 Tage und Nächte absolute Entahltsamkeit. Kein Sex, keine Umarmungen, keine Küsse, ja nicht einmal Selbstbefriedigung.
Zuerst klappt alles ganz wunderbar. Matt ist sich sicher, alles genau unter Kontrolle zu haben. Doch es kommt, wie es kommen musste: Ausgerechnet in einem Waschsalon macht er die Bekanntschaft mit Erica. Sie ist sexy, sie ist intelligent, sie treibt Matt schlichtweg in den Wahnsinn. Nichts ist mehr wie es war.
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu 40 Tage und 40 Nächte

  1. honnepon

    Mit ein paar Bier auszuhaltenMitgeschlörrt in einen grottenschlechten, typischen, vorhersehbaren Film, das will ich wirklich keinem anderen gönnen! Also, wenn Dich jemand mit ins Kino nehmen will – nie und nimmer in diesen Film!!! Schlechte Story (schon 1000 Mal gehabt, nur mit einem anderen Hintergrund diesmal), nicht grad überzeugende Darsteller, nur die Musik war OK. Aber was will man großartig erwarten?! Nimm Dir, wenn Du doch reingehen musst, mind. 3 Flaschen Bier mit rein, anders ist der nicht auszuhalten!!!

  2. Grovvy

    Hey Leuteder Film hat sich immerhin gegen Star Wars behaupten koennen. Und die Hauptdarstellerin war doch wohl echt süß.. Ansonsten gelungene Komödien-Kost..

Kritik schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*