DVD / BLU-RAY TIPP

War of the Arrows

Im Jahr 1636 fallen mandschurische Truppen in Korea ein und hinterlassen eine Spur der Verwüstung. Sie nehmen zahlreiche Koreaner als Gefangene, die sie bei ihrem Rückzug mit in die Mandschurai nehmen wollen. Darunter befindet sich auch Ja-in (Chae-won Moon), die jüngere Schwester des exzellenten Bogenschützen Nam-Yi (Hae-il Park), der sich seit dem Tod des Vaters um sie kümmert. Nam-Yi macht sich schließlich an die Verfolgung der feindlichen Armee, um seine Schwester, ihren Mann und weitere Koreaner aus der Gefangenschaft zu befreien. Dabei kommt es zu erbitterten Auseinandersetzungen zwischen den Feinden, in deren verlauf Nam-Yi durch den exzellenten mandschurischen Bogenschützen Jyu Shin-Ta (Seung-yong Ryoo) erbarmungslos gejagt wird.

„War of the Arrows“ überzeugt als packender Kampffilm, der die spezielle Technik des Bogenschießens, bei dem die Kontrahenten wie moderne Scharfschützen agieren, in perfekt gestalteten Duellen zur Geltung bringt. Nach dem Überfall der Mandschuren auf das Dorf besteht der Film zu großen Teilen aus wechselnden Verfolgungsjagden, bei denen mal Nam-Yi und mal seine Gegener die Oberhand haben. Stellvertretend für die große Auseinandersetzung zwischen den Mandschuren und den Koreanern kämpfen sie ihren eigenen kleinen Krieg auf höchstem taktischen sowie kämpferischem Niveau. Landschaft und Kampfstil bilden dabei eine Einheit, die sich im taktischen Verhalten der beteiligten Kämpfer niederschlägt. Der Film beleuchtet die Kunst des Krieges, indem er die archaische Auseinandersetzung der zwei zentralen Duellanten in den Fokus rückt.

Angesichts des gut inszenierten Verfolgungsjagdszenarios bleibt wenig Raum für Kritik, weil Regisseur Min Kim die formale Kunst der Spannung und Action überzeugend angewendet hat. Etwas schade ist allerdings, dass er die inszenatorischen Großtaten des ersten Abschnitts nicht fortgeführt hat, die dem einfachen Drama durch Überhöhung epochale Züge verliehen haben.

Bildqualität

Das Bild der Bluray leistet sich keine nennenswerten Schwächen. Der Detailgrad überzeugt in allen Szenen ebenso wie die Konturenschärfe. Bei manchen kleinteiligen Bildstrukturen kommt es allerdings zu digitaler Überschärfung, das ist aber nur selten der Fall. Die kühlen Farben wurden gut auf die Bluray übertragen, so dass der visuelle Stil des historischen Geschehens gut zur Geltung kommt. Auch der Kontrast überzeugt, zumal die ähnlichen Farbtöne der Natur differenziert herausgearbeitet werden.

Tonqualität

Die DTS-HD-Master-5.1-Tonspuren sorgen dank einer ausgewogenen Abmischung für ein gutes räumliches Erlebnis. Die hinteren Lautsprecher sind zwar nicht permanent im Einsatz, weil das der Film auch gar nicht hergibt, aber gezielte Toneffekte wie das Einschlagen eines Pfeils und ähnliche Geräusche sorgen für die Surroundatmosphäre. Darüber hinaus schlägt sich die Musik gut. Die Dialoge werden nie übertönt und lassen sich gut verstehen.

Extras

Das Bonusmaterial besteht aus einem gut dreiminütigen Werbeclip, der aus irgendwelchen Gründen Making Of genannt wurde, einer gut siebenminütigen B-Roll-Zusammenstellung und dem Filmtrailer.

Eine ausführliche Version des Textes ist hier bei www.dvdheimat.de erschienen.

  

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter DVD / Blu-ray Tipp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eure Kritiken zu War of the Arrows

  1. Pingback: Review zu: Cap und Capper 2 | Blu-Ray-Filme.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*