DVD / BLU-RAY TIPP

Nicht nur für die Winterpause: Messi – Der Film

Bild (c) Presse Capelight.

Bild (c) Presse Capelight.

Fußballfans aufgepasst: Hier kommt euer Film (nicht nur) für die Winterpause! Wenn die Lieblingsmannschaft im Wintertrainingslager trainiert und das Vierschanzenturnier längst vorüber ist wird es ganz hart für jeden Sportfan. Besonders ohne Sky-Abo und englischer Premier-League-Ablenkung. Aufzeichnungen älterer, spannender Begegnungen müssen jetzt helfen. Oder vielleicht ein Film über ein Fußballgenie? Pünktlich zur Wahl des besten Fußballprofis der Welt erschien der Film „Messi“ über den gleichnamigen, argentinischen Fußballprofi auf Blu-ray/DVD. Und verantwortlich dafür zeichnete kein geringerer als der spanische Kult-Regisseur Álex de la Iglesia („Perdita Durango“, „Mad Circus – Eine Ballade von Liebe und Tod“). Weil sich das Biopic deshalb auch für Nicht-Fußballfans lohnt, empfehlen wir an dieser Stelle „Messi – Der Film“.

Klar, neu ist die Idee mit der Spielerdokumentation nicht: Allein auf dem deutschsprachigen Markt tummeln sich zahlreiche Dokus über Spieler wie Franz Beckenbauer, Thomas Broich und Co.. Und weil der argentinische Superstar und fünfmalige Gewinner des Ballon d´Or – der Auszeichnung zum besten Fußballspieler des Jahres – alles andere als ein Selbstdarsteller und Medienprofi ist, lässt Regisseur de la Iglesia lieber andere über seinen Star sprechen. Und die Gäste in diesem Film sind handverlesen: aktuelle Weggefährten und Mannschaftskollegen beim FC Barcelona folgten ebenso der Einladung wie alte Sandkastenfreunde, ehemalige Lehrerinnen, Trainer bis hin zur spanischen Sport-Journaille, sie alle wurden zu einem Abendessen in ein Restaurant eingeladen um nur zwei Dinge zu tun: Zu trinken und über das Genie Lionel Messi zu reden.

Szene_MessiDeutsche Fernsehzuschauer werden diese Art der Beweihräucherung vielleicht aus der WDR-Talkshow „Zimmer frei“ kennen. Auch in der Talkshow von und mit Christine Westermann und Götz Alsmann in den dritten Programmen wird ein Prominenter von Freunden, Verwandten oder Weggefährten vorgestellt. Álex de la Iglesia verzichtet im Gegensatz zur WDR-Sendung allerdings auf die Einblendung der Reaktionen beim Prominenten selbst. Der titelgebende Fußballstar taucht in diesem 93-minütigen Restaurantbesuch auch am Ende live NIE auf. Iglesia lässt die Kamera seines Kameramannes Kiko de la Rica („Blancanieves“) hier von Tisch zu Tisch streifen. Strikt linear werden dabei die einschneidenden Lebensstationen des Protagonisten umschrieben, von ehemaligen Lehrerinnen, Trainern oder auch von aktuellen Mitspielern. Zu einer tiefergehenden Analyse des Menschen, des Spielverständnisses oder gar der Antriebsfeder Messis´ kommt es in diesen kurzen Gesprächen jedoch nicht. Das Genie bleibt unantastbar.

Um es den Zuschauern noch etwas leichter zu machen, werden zwischen den Gesprächsfetzen immer wieder Fotos oder auch Videos eingeblendet. Einschneidende Lebensabschnitte von Lionel Messi, wie etwa das erste Training in Barcelona, seine Probleme mit dem Wachstum und mehr werden in Spielszenen nachgestellt. Über mehr als eine sonnenumflutete Heldenverklärung gehen diese Szenen allerdings kaum hinaus. Sie dienen lediglich der Veranschaulichung wichtiger Beziehungen (zur Oma) und der wichtigsten Stationen (erste Reise in ein fremdes Land). Am Ende dieser äußerst kurzweiligen Biographie wird deutlich, wie hoch das Talent und das Genie von Lionel Messi im Vergleich zu aktuellen Sportlern einzuschätzen ist. Auch mit dem Hintergrund der aufgedeckten Entwicklungsgeschichte Messis durch den erfahrenen Filmemacher Álex de la Iglesia wird deutlich, welchen Stempel der Sportler Lionel Messi dem Fußball des noch jungen 21. Jahrhundert aufgedrückt hat.

 

Bildqualität

Das Bild der DVD geht in den Innenraumszenen (Restaurant) sowie in den Außen(-Spiel)szenen völlig in Ordnung. Das Bild bleibt stets im 16:9 Breitformat. Die Kamera von Kiko de la Rica ist oft unterwegs, mit viel Bewegung und wenigen “Totalen”. Auch die Schärfe geht in Ordnung. Der Kontrast liefert vor allem in den Innendrehs sehr gute Resultate, alle beteiligten Protagonisten werden perfekt vorgestellt und eingefangen.

Tonqualität

Der komplette Film bleibt im spanischen Original. Es gibt keine Synchranisation. Lediglich für die deutsche DVD gibt es deutsche Untertitel. Und diese sind in Anbetracht des Gesagten sehr zahlreich. Der komplette Film ist im Dolby Digital 5:1 Format abgemischt, so bekommen auch die Restaurantaufnahmen eine räumliche Tiefe.

Extras

Die Extras sind eine Enttäuschung. Abgesehen vom Trailer und einer Kapitelanwahl sind keinerlei Extras vorhanden.

 




Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter DVD / Blu-ray Tipp abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*