DVD / BLU-RAY TIPP

Alles koscher

Blu-ray Cover Alles koscherDanke für die Teilnahme an unserer Verlosung! Die DVD geht an Andreas Vitt aus H., die Blu-ray an Christoph Gladeit aus B.. Weitere Verlosungen folgen. Also dranblieben! Im Kino dominieren zum Ende eines Jahres eher die Dramen. Abenteuer, Fantasy, Krimi und Thriller sind an der Seite eines Dramas in der dunkleren Jahreszeit meist die vorherrschenden Genres. Gut, dass es die DVD/Blu-ray gibt, die den Durst nach intelligenten Komödien auch an den langen Abenden stillen kann. Mit „The Infidel“, die den deutschen Titel „Alles koscher“ trägt, ist seit dem 02. Dezember eine DVD/Blu-ray auf dem Markt, die nicht nur einer der besten intelligenten Komödien des Jahres ist, sondern auch unbedingt in jede Sammlung gehört. Nicht nur wegen des Originaltons.

Familienvater Mahmud (der englisch-iranische Komiker Omid Djalili) lebt ein offensichtlich normales, kleinbürgerliches Leben. Zusammen mit zwei Kindern und seiner attraktiven Frau Saamiya bewohnt er eine kleine Wohnung in einem englischen Vorort. Als Mahmud neben seiner Arbeit das Haus seiner verstorbenen Mutter ausräumt, macht er einen unglaublichen Fund: Eine Adoptionsurkunde – von ihm! Aber damit nicht genug; bei der zuständigen Behörde erfährt er, dass er ein geborener Jude ist und im Alter von zwei Wochen von Muslimen adoptiert wurde. Sein Geburtsname lautet: Solly Shimshillewitz.

Der Schock sitzt tief. Doch Mahmud/Solly versucht, sich seiner neuen alten Identität anzunähern. Er freundet sich mit einem amerikanischen Taxifahrer an, ebenfalls Jude, dem er alles erzählt. Seiner Frau und Familie hingegen verschweigt er seine Herkunft und provoziert dabei allerhand Missverständnisse und Zweifel. Saamiya wundert sich: Gibt es eine andere Frau? Ist Mahmud möglicherweise schwul? Warum belügt er sie, kommt des Nachts nicht nach Hause, putzt sich für dubiose Verabredungen raus?

Währenddessen quält sich Mahmud/Solly mit jüdischen Bräuchen und Gepflogenheiten herum, um dem Rabbi seines mutmaßlichen leiblichen Vaters zu gefallen. Dieser will den zerstreuten Protagonisten erst dann in das Krankenzimmer des Alten lassen, wenn er ihm als überzeugender Jude gegenüber tritt. Und damit nicht genug: Während seiner Sinnfindung muss sich Mahmud seinem Sohn zum Gefallen gleichzeitig als überzeugter Moslem verkaufen. Denn dieser will eine Frau heiraten, dessen Stiefvater, der aus Funk und Fernsehen bekannte Hasspediger Arshad al-Masri, eine vorbildliche, fromme muslimische Familie als Bedingung für die Heirat voraussetzt.

Bei einem Familientreffen der beiden Eheparteien platzt die Bombe, Mahmud gibt vor laufenden Kameras bekannt: „Ich bin ein Jude!“ Den Vorwürfen der entrüsteten Saamiya setzt er entgegen: „Wenigstens bin ich kein Schiit!“ Seine Familie kehrt ihm den Rücken, seine Frau fühlt sich hintergangen, der Sohn im Stich gelassen. Mahmud/Solly wird inmitten in seiner tiefen Identitätskrise im Stich gelassen.

Josh Appignanesi bietet dem Zuschauer mit „Alles koscher“ eine amüsante multikulti-multireligiöse Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen, über die üblicherweise nicht gelacht wird. In diesem Film jedoch wird im Rahmen eines konventionellen Unterhaltungsfilms mit viel Dialogwitz und Situationskomik auf erfrischend leichte Weise mit der Andersartigkeit von Kulturen und Religionen umgegangen. Eine Hymne an die Toleranz also. Überzeugend verkörpert vom britischen Komiker Omid Djalili. Das erfrischt und macht jede Menge Spaß! Ein Film, der in jede Sammlung gehört!

Bildqualität

Das saubere Bild der DVD und natürlich erst recht bei der Blu-ray verfügt über eine gute Schärfe. In einigen hektischen Kamera-Schwenks auf den Straßen verlieren sich zwar ein wenig die Bildränder, doch die meist ockergelbe Ausleuchtung wirkt natürlich, manchmal vielleicht ein wenig ausgeblichen, aber immer auf einem soliden bis guten Niveau.

Tonqualität

Die brillanten DTS-HD 5.1-Tonspuren (vor allem mit dem Originalton) geben jeweils klare und verständliche Dialoge mit nur geringen Verzerrungen wieder. Auch die (meist orientalische) Musik kann ihre atmosphärische Wirkung mit einem ansprechenden Klangvolumen entfalten.

Extras

Den obligatorischen Trailern und Making-Offs wurden für die Blu-ray noch ein „Original Fake Trailer“, zahlreiche Interviews und ein Videotagebuch vom Drehbuchautoren David Baddiel hinzugefügt. Das ist vor allem für die Filmfans interessant, die immer schon einmal wissen wollten, wie schwer es ist, eine Komödie zu schreiben bzw zu drehen. Sehenswert!

  

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter DVD / Blu-ray Tipp abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*