BLOG

Apr 2015
24
Mülheim Texas: Helge Schneider hier und dort

An Helge Schneider scheiden sich erwiesenermaßen die Geister: Was die einen für geniale Gaga- bis Dada-Kunst halten, nervt andere als sinn­freie Blödelei. Trotzdem kann der Ruhrpott-Comedian, der nebenbei ungezählte Instrumente spielen kann, inzwischen auf eine Jahrzehnte währende Bühnenkarriere zurückblicken – und auf fünf von Fans kultisch verehrte Kinofilme, in denen der näselnde Nuschler so illustre Chaos-Figuren wie 00 Schneider oder Dr. Hasenbein verkörperte.

Über den Privatmann Schneider hingegen ist wenig bekannt – außer, dass er in Mülheim an der Ruhr lebt und im kommenden Sommer 60 wird. In ihrem Dokumentarfilm hat die Regisseurin Andrea Roggon versucht, zumindest ansatzweise hinter die Fassade des Komikers und Jazzmusikers zu blicken – was ihr mehr oder weniger missglückte. Schneider lässt sich weder in die Karten schauen noch private Bekenntnisse abtrotzen.

Trotzdem dürfte der Film den Fans Freude bereiten – als Kurztrip durch die schönsten Momente aus Schneiders Filmen, garniert mit „privaten“ Szenen, in denen Schneider auch jenseits der Bühne beweist, dass er für uns vor allem eines sein möchte: eine Kunstfigur.

 

 

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*