BLOG

Mai 2007
31
Michael Schorr: Schröders wunderbare Welt (D 2007) (gesehen am 23.05.2007, Preview in Münster, Christian)

Eine weitere Preview in Münster. Und für diese hat sich sogar der verantwortliche Regisseur angekündigt. Es ist Michael Schorr, Dokumentarfilmer aus Landau, dessen erster Spielfilm `Schultze gets the Blues` über 600.000 Besucher ins Kino gelockt hat.

Sein neuer Film erzählt die Geschichte von Frank Schröder (Peter Schneider), dessen wunderbare Welt im Dreiländereck zwischen Tschechien, Polen und Deutschland entstehen soll. Und zwar in Form eines Lagunenbades. Frank Schröder ist ehemaliger Tagebauer und nun Anlageberater. Um seinen Plan erfolgreich umsetzen zu können, kann der Mittdreißiger sogar seinen aus Russland entwurzelten amerikanischen Chef (Jürgen Prochnow) mit der Verheißung einer archaischen Wolfsjagd in die ländlichen Weiten locken. Im Dorf selbst bereitet sich alles auf ein großes Volkfest vor.

Natürlich gestaltet sich das Vorhaben schwieriger als vermutet. Aus dieser Idee schöpft der Humor eine große Portion Durchschlagskraft. Und natürlich muss Frank Schröder nicht nur an seinen übergroßen Träumen, sondern auch am Kleinmut lokaler Bezirksvorsteher scheitern, die eigene Belange in den Vordergrund stellen. Doch Regisseur Schröder lässt seine Figuren nicht im Stich. Er fängt diese zwar nur selten in Nahaufnahmen ein und das Gesamtgeschehen am liebsten in Totalen oder Halbtotalen (Dokumentarfilm-Vergangenheit), doch dieses Konzept, verbunden mit dem langsamen Tempo, macht es vor allem zu Beginn und auch über weite Strecken des Films interessant, dem Geschehen zu folgen.

Wir haben den Regisseur Michael Schorr nach dem Film interviewt, hier…



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*