BLOG

Dez 2014
01
„Kill the Boss 2“ von Sean Anders

Der erste Teil der Komödie „Kill the Boss“ war vor drei Jahren ein ziemlich witziger Überraschungserfolg: Wie sich die drei frustrierten Angestellten Nick (Jason Bateman), Kurt (Jason Sudeikis aus „Wir sind die Millers„) und Dale (Charlie Day) an ihren fiesen Chefs (Kevin Spacey, Colin Farrell, Jennifer Aniston) abarbeiten, gefiel durch ein geschickt austariertes Wechselspiel von improvisiert wirkenden Sitcom-Dialogen und brachialem Witz. Die Fortsetzung kommt da nicht heran – lange nicht.

Unter neuer Regie (Sean Anders, „Der Chaos-Dad„) gründen die drei bosslosen Ex-Angestellten eine eigene Duschkopf-Firma, werden dabei aber vom milliardenschweren Investor (im sardonischen Grinsemodus: Christoph Waltz) und seinem verhaltensgestörten Sohn Rex (Chris Pine, der Kirk aus den neuen „Star Trek“-Filmen) übel über den Tisch gezogen. Konsequenz? Sie entführen Rex.

Und natürlich geht das schief. Wie wenig diese dramaturgische Umkonzeptionierung zündet, merkt man schon an der großen Freude, die die kurzen Gastauftritte von Spacey und Aniston bereiten. Davon abgesehen nämlich wirkt das deftige Dialog-Dauerfeuer des Hauptdarstellertrios diesmal eher bemüht als irrwitzig (und unnötig frauen- und schwulenfeindlich), auch Waltz und Pine sind kein vollwertiger Ersatz für die Bosse aus Teil 1. Relativ überflüssig.

 

Kritikerspiegel Kill the Boss 2



Gian-Philip Andreas
Westfälische Nachrichten
4/10 ★★★★☆☆☆☆☆☆ 


Christian Gertz
Nadann... Wochenschau, mehrfilm.de
2/10 ★★☆☆☆☆☆☆☆☆ 


Antje Wessels
wessels-filmkritik.com
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Durchschnitt
4/10 ★★★★☆☆☆☆☆☆ 


Weitere Noten aus dem Kritikerspiegel November 2014 findest Du hier…



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*