BLOG

Jul 2006
11
Gore Verbinski: Fluch der Karibik 2 (USA 2006) (gesehen am 11.07.2006, Pressevorführung, Christian)

Unter „Locations und Sets“ ist im Presseheft zum Film unter anderem zu lesen: „Domenica, (eine Insel, die zur Gruppe der Grenadines, Karibik, gehört) …. war als Drehort die größte Herausforderung, der wir uns zu stellen hatten. Aber man darf nie vergessen: Bei „Fluch der Karibik 2“ handelt es sich um einen Film von Gore Verbinski. Im Klartext heißt das: Je extremer und entlegener, desto besser.“

Für das Team um Regisseur Gore Verbinski und Produzent Jerry Bruckheimer gab es für den zweiten (und später folgenden dritten) Teil von Disneys Piraten-Epos´ „Fluch der Karibik“ nur eine Vorgabe: „Die neuen Filme sollen einfach noch mehr Spaß machen.“ Und gleich vorweg: Schon der zweite Teil löst diese Vorgabe ein.

Nach dem Welterfolg des ersten Teils wurden noch mehr Geld und somit noch mehr Schauwerte, Komik, Darsteller, Turbulenzen auf entlegenen Inseln und noch mehr atemberaubende Figuren in die Fortsetzung investiert. Erneut gibt „The Ring“-Regisseur Gore Verbinski seinen Stars um Johnny Depp viel Raum, over the top zu agieren. Und diese nehmen diese Freiheiten in dieser Traumkulisse dankend an. Da verwundert es nicht, dass kein Mitglied aus dem ersten Teil auf die Fortsetzungen verzichten wollte. Und mehr noch: Unter dieser Regie und an diesen Drehplätzen boten alle mit voller Inbrunst ihr ganzes darstellerisches Können auf. Besonders muss man hier den Engländer Bill Nighy hervorheben, der als Johnny Depp-Gegenspieler Captain Davy Jones noch nie besser ausgesehen hat. Seine verfluchte Piraten-Crew der Flying Dutchman liefert den Helden der Black Pearl eine mitreißende See-Schlacht, so fesselnd und effektbeladen, dass sie sämtliche Schlachten anderer Piraten-Filme wie Badewannenspielereien aussehen lässt.

Fluch der Karibik 2 fliegt von einem Schauplatz zum anderen, liefert eine spannende Story mit einigen Überraschungen und seeehr viel Witz und zitiert ungeniert große Blockbuster, hier nur versteckt hinter Säbel, Zopf und Mascara-Lidstrich. Für alle Daheimgebliebenen, dies ist der ideale Sommerfilm! Doch Vorsicht: Mit garantierter Fernweh-Gefahr!



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*