BLOG

Mrz 2013
22
Croods, Die

Familie Feuerstein hatte es gut: Vom Herd bis zum Telefon stand ihr der Komfort der Neuzeit schon im Paläolithikum zur Verfügung, wenn auch buchstäblich in der Steinzeitausführung. Die Croods hingegen, Helden des neuen 3D-Animationsspaßes aus dem Hause DreamWorks, haben nur ihre Höhle. Kaum je wird diese verlassen, und überhaupt hat Vater Grug (Originalstimme: Nicolas Cage / Uwe Ochsenknecht) vor so ziemlich allem Angst, was da draußen an urzeitlichem Fangzahngetier so herumkreucht.

Dann passiert das, was schon in „Ice Age 4“ geschah: Die Kontinentalplatten verschieben sich! Die Crood-Höhle ist perdu. Zum Glück bringt der smarte Guy aus der Umgebung den Croods das Feuer. Fackelbewehrt leitet er die Croods und vor allem deren feurige Tochter Eep (die sehr an Pixars „Merida“ erinnert; Stimmen: Emma Stone / Janine Reinhardt) einem neuen Zeitalter entgegen. Die Regisseure Kirk Di Micco und Chris Sanders („Drachenzähmen leicht gemacht“) setzen in ihrer „menschlichen“ „Ice-Age“-Variante auf immer neue Action-Abenteuer und schicke Wüsten-, Wald- und Gebirgs-Umgebungen mit schillernder Flora und Fauna – das sieht schon ziemlich gut aus. Die Story hingegen bleibt allzeit konventionell und vor allem allzu brav. Für mehr als einen soliden Trickfilmnachmittag reicht das nicht.

  

Kritikerspiegel The Croods



Lida Bach
u.a. film-zeit.de, kino-zeit.de, titel-magazin
3/10 ★★★☆☆☆☆☆☆☆ 


Christian Gertz
nadann... Wochenschau, mehrfilm.de
5/10 ★★★★★☆☆☆☆☆ 


Klaus-Peter Heß
Münstersche Zeitung
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Durchschnitt
4.5/10 ★★★★½☆☆☆☆☆ 





Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*