BLOG

Apr 2007
13
Christian Labhart: Zum Abschied Mozart (Schweiz, 2005) (gesehen am 09.04.2007, Christian)

Einige Filme kommen mit etwas Verspätung nach Münster. Aber sie kommen. Und das ist gut so. Hier ein weiterer, schon etwas älterer Beitrag aus der Schweiz. Angeblich mögen die uns ja da drüben nicht mehr. Zu viele Deutsche im Land. Deshalb schicken sie uns nun ihre ganzen Filme rüber. Auch gut.

Im Hinblick auf die Thematik sei ein kleiner Rückblick erlaubt: Es war ein Versuch: 2003 nahmen 239 Kinder zwischen elf und 17 Jahren aus fünf Berliner Grund- und Oberschulen an einem Tanztheaterprojekt teil. Sir Simon Rattle inszenierte `Le Sacre du printemps` mit den Berliner Philharmonikern. Die Kamera begleitete die Arbeiten von den ersten Proben bis zur Aufführung. Das Projekt lief unter dem Namen `Rythm is it` in den Kinos. Ein toller Dokumentarfilm. Hier geht es nun um den Oberstufen-Chor einer schweizerischen Abschlussklasse. Nicht um irgendeine Abschlussklasse, sondern um die einer Paul Steiner Schule. Die Schüler kommen aus `wohlhabenden` Verhältnissen. Musiklehrer Gmelin möchte die `Requiem`-Messe von Mozart mit seinen Schülerinnen und Schülern aufführen. Drei von Ihnen werden mit der Kamera näher beleuchtet.

Natürlich muss man das Projekt von Labhart mit dem von Sir Simon Rattle vergleichen. Doch dieser fällt für das schweizerische Projekt von Christian Labhart ernüchternd aus. Die Sängerinnen und Sänger sind zwar bemüht, aber überfordert und abgelenkt durch Streitereien untereinander. Die Auseinandersetzung mit dem Stück bleibt peripher und der Erkenntnisgewinn des Zuschauers marginal. Ein langweiliger Dokumentarfilm.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*