BLOG

Apr 2007
24
Antoine Fuqua: Shooter (USA 2007) (gesehen am 22.04.2007, Münster, Christian)

Oh je, oh je! Mark macht mobil! Nach seinem fulminanten Auftritt in `The Departed` darf das ehemalige Unterwäschemodel Mark Wahlberg nun in einem Actionfilm den Alleinunterhalter spielen. Wahlberg gibt hier den Scharfschützen Bob Lee Swagger, der bei einer geheimen Mission in Äthiopien nicht nur seinen besten Freund verliert, sondern auch von seiner eigenen US-Army-Einheit hängengelassen wird. Der junge Soldat quittiert nach der gescheiterten Mission den Dienst und zieht sich in die heimischen Berge zurück. Als ein erfahrener Colonel (Danny Glover) ihn um Hilfe bei der Vereitelung eines möglichen Mordanschlags auf den Präsidenten bittet, verlässt Swagger sein gewähltes Exil und gerät prompt in eine Verschwörung. Das Attentat auf den Präsidenten misslingt zwar, doch Swagger wird des Mordes an einen äthiopischen Prediger beschuldigt und fortan von den Behörden gnadenlos gejagt. Er wendet sich an Sarah (Kate Mara), die Freundin seines früheren Partners, und versucht mit ihr die Verschwörung aufzudecken. Dieser absolut vorhersehbare Actionthriller von Antoine Fuqua (`Training Day`) misslingt auf der ganzen Ebene. Ein völlig überzogener Ein-Mann-Feldzug in Rambo-Light-Manier.



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*