BLOG

Okt 2015
23
„A Perfect Day“ von Fernando León de Aranoa

1995, der Balkan, überall Chaos. Der Krieg nähert sich dem Ende, doch die Fronten sind nach wie vor unklar. Irgendwo in Bosnien sollen Mitarbeiter einer Nichtregierungsorganisation, kurz NGO, aushelfen. Doch das Team um Mambrú (Benicio Del Toro) und Alt-Hippie B (Tim Robbins) gerät ins Schlamassel: Der Versuch, die aufgedunsene Leiche eines dicken Mannes aus dem Dorfbrunnen zu ziehen, scheitert am fehlenden Seil. Es folgt eine Odyssee durch vermintes Terrain: Fliegt die tote Kuh, die die Straße versperrt, etwa gleich in die Luft?

Der spanische Regisseur Fernando León de Aranoa („Montags in der Sonne“) würzt sein Konfliktzonendrama mit absurdem Humor. Durch die ständige Bedrohung liegt ein morbider Schatten über der Geschichte, die leider nicht immer überzeugt. Die beiden Hauptdarsteller glänzen allerdings: Tim Robbins („Mystic River“) feiert nach zehn schwachen Kinojahren ein cool-abgehangenes Comeback, Benicio Del Toro spielt nach seinem nachtfinsteren Auftritt in „Sicario“ wieder locker auf.

Die beiden weiblichen Gegenparts – Mélanie Thierry als Hilfstrupp-Neuling und Ex-Bond-Girl Olga Kurylenko als interne Aufpasserin – geraten da leider etwas ins Hintertreffen.

 

 

Kritikerspiegel A Perfect Day



Gian-Philip Andreas
Westfälische Nachrichten
6/10 ★★★★★★☆☆☆☆ 


Carsten Happe
filmgazette, Der Schnitt
8/10 ★★★★★★★★☆☆ 


Sascha Westphal
epd film, WAZ, etc.
7/10 ★★★★★★★☆☆☆ 


Durchschnitt
7/10 ★★★★★★★☆☆☆ 


Weitere Noten aktueller Kinofilme in unserem Kritikerspiegel Oktober

 



Ähnliche Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*