Archiv des Autors: Carsten Happe

Dorf der verlorenen Jugend

Ein Dokumentarfilmer, der seinen ersten Spielfilm dreht. Eine wahre Begebenheit, die ebenso erschütternd wie undurchdringlich erscheint. Ein Setting, das kaum Auswege bietet. Man meint, den Film, der aus diesen Prämissen entsteht, bereits vorab zu kennen. Eine nüchterne Bestandsaufnahme mutmaßlich, dem … Weiterlesen

The Duke of Burgundy

Der Herzog von Burgund ist eine Schmetterlingsart, deren Verbreitung mittlerweile stark gefährdet ist. Unter seinem profanen deutschen Namen Schlüsselblumen-Würfelfalter würde er wohl keinen Filmtitel zieren. Als „The Duke of Burgundy“, der zugleich von verblühtem Glanz vergangener Zeiten kündet und eine … Weiterlesen

Zwischen Himmel und Eis

Unser blauer Planet, so scheint es, ist inzwischen auch cineastisch vollends durchmessen. Erfolgreiche Naturdokumentationen wie „Unsere Erde“ oder „Unsere Ozeane“ haben eine Welle an Epigonen nach sich gezogen. Kinofilme, die sich dermaßen diversifiziert haben, dass mittlerweile auch die „Magie der … Weiterlesen

The Salvation

Die Farben sind so satt, dass die Augen beinahe schmerzen. So azurblau der Himmel, so weizenblond die Haare der anmutigen Siedlersgattin Marie. Seinen bestechend schönen Look trägt „The Salvation“ vor sich her wie ein gigantisches Ausrufezeichen: ich bin kein ausgewaschener … Weiterlesen

I Origins – Im Auge des Ursprungs

„Deine blauen Augen machen mich so sentimental.“ – „Die Augen sind der Spiegel der Seele.“ – „Sogar das Schweigen ist sinnvoll, wenn die Augen sprechen.“ – Die Menschheits- und Kulturgeschichte ist voll von Analogien, Metaphern und hübschen Bildern über unser … Weiterlesen

When Animals Dream

Sonderlich hübsch ist sie nicht, zumindest nicht nach den gängigen Next-Topmodel-Kriterien. Eher spröde und verschlossen dazu, eigentlich ganz passend für den kleinen, verschlafenen, manchmal unwirtlichen dänischen Küstenort, in dem sie mit ihren Eltern lebt, mit ihrer Mutter im Rollstuhl und … Weiterlesen

Captain Phillips

Um die Außenwirkung der USA ist es derzeit mal wieder nicht zum Besten bestellt. Doch während die Umfragewerte und die Reputation für Obama, seine Administration und mutmaßlich vogelwild handelnde assoziierte Organisationen rapide schrumpfen, bleibt ein Mann aufrecht stehen. Und damit … Weiterlesen

Finsterworld

Wo fängt man an – bei einem Film wie „Finsterworld“? Einem Werk, das von einem scheinbar aus der Zeit gefallenen Land erzählt und von dem Abgrund, der hinter der mühsam aufrechterhaltenen Fassade lauert? Vielleicht bei der Regisseurin, die wirklich Frauke … Weiterlesen

Room 237

Nicht wenige Filme sind beim Verlassen des Kinos längst vergessen. Doch es gibt ein paar Exemplare, die wachsen nicht nur mit jedem Sehen, sondern man kann sich in ihnen voll und ganz verlieren – und darüber zu einem komischen Kauz … Weiterlesen

Frances Ha

Oh Girl! Frances ist hyperaktiv, ohne irgendwas richtig auf die Kette zu kriegen. Sie ist smart und hübsch und trotzdem Single, meistens „undateable“, wie viele ihrer Freunde sagen. Sie fliegt Hals über Kopf nach Paris, einfach nur so, obwohl sie … Weiterlesen

Only God Forgives

Bevor der eigentliche Abspann beginnt, wenn das Metzeln beendet ist und das Blut fast getrocknet, nimmt eine Widmung die gesamte Leinwand ein: „Dedicated to Alejandro Jodorowsky“. Dies kommt nicht von ungefähr: Nicolas Winding Refn, der für „Drive“ in Cannes den … Weiterlesen

The Grandmaster

Der Himmel über Berlin leuchtet heller an diesem Abend. Der Glanz, der nicht nur von den zahlreichen A-Stars ausgeht, das Blitzlichtgewitter, die Scheinwerfer lassen den Potsdamer Platz erstrahlen, das Leuchten wirkt weit über die Stadtgrenzen hinaus. Zum Festivalauftakt der 63. … Weiterlesen

To the Wonder

Es kam selbst einem Wunder gleich, dass Terrence Malick kaum anderthalb Jahre nach seinem letzten Film „The Tree of Life“ mit „To the Wonder“ beim Festival in Venedig ein neues Werk vorstellte. Ließ sich der größte Enigmatiker des amerikanischen Films … Weiterlesen

The Broken Circle

„Die Beschissenheit der Dinge“, so der Titel von Felix van Groeningens letztem Film, lässt sich auch ohne weiteres auf den Beginn von „The Broken Circle“ übertragen. So sehr die Eltern, die Ärzte und die Krankenschwestern sich bemühen, die Atmosphäre rund … Weiterlesen

Jagd, Die

Zugegeben, Mads Mikkelsen dreht schon eine Menge Schrott. Für jeden „Casino Royale“ ein „Walhalla Rising“, für jeden „Nach der Hochzeit“ ein „The Necessary Death of Charlie Countryman“, der sich unerklärlicherweise auch noch in den diesjährigen Wettbewerb der Berlinale schmuggeln konnte, … Weiterlesen