AKTUELL IM KINO

Selfless – Der Fremde in mir

Bild (c) 2015 Concorde Filmverleih GmbH. Bild (c) 2015 Concorde Filmverleih GmbH. Am Anfang macht "Self/less" Lust auf einen philosophischen Science-Fiction-Thriller, der Überlegungen zum Fortschritt des medizinisch Möglichen mit den Attraktionen des Körpertausch-Kinos ("Face/Off", "Freaky Friday") verbindet. Doch im Laufe des von den Darstellern überzeugend vorgetragenen Plots tauchen Logiklöcher auf. Der reiche, aber einsame Immobilien-Mogul Damian (Ben Kingsley, derzeit auch im Kino als Fahrlehrer in "Learning to Drive") erhält eine tödliche Krebsdiagnose und wird danach vom smarten Chef (Matthew Goode, "The Imitation Game") einer Firma angesprochen, die eine Art Seelenwanderung anbietet. Damian akzeptiert. Im Moment seines ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Southpaw

Bild (c) 2015 Tobis Film. Bild (c) 2015 Tobis Film. Durch seinen letzten Film " Nightcrawler " geisterte Jake Gyllenhaal zuletzt noch körperlich beängstigend ausgemergelt. Für das Boxerdrama "Southpaw" pumpte er seinen Körper nun monströs auf. Streng auf Oscar-Kurs! Weitflächig tätowiert, kämpft er sich hier mit einem beachtlichen Sixpack durch blutige Boxszenen, danach schleppt er sich mitunter wie ein auch psychisch ramponiertes Unfallopfer durchs Bild. Keine Frage, der 34-Jährige befindet sich damit auf Academy-Kurs. Bei Robert de Niro – in "Wie ein wilder Stier" – hatte das damals ja auch geklappt. Nur ist im Gegensatz zu Scorsese und de Niro bei Antoine Fuqua und Gyllenhaal der Hauptdarsteller das größte Ereignis, der Film ... Weiterlesen

KRITIK

A Royal Night – Ein königliches Vergnügen

Bild (c) 2015 Concorde Filmverleih. Bild (c) 2015 Concorde Filmverleih. Der 8. Mai 1945 ist keine gewöhnliche Nacht, betont Regisseur Julian Jarrold nachdrücklich. Die titelgebende Nacht ist VE Night, die für Großbritannien das siegreiche Ende des Zweiten Weltkriegs markiert. In so einer Nacht könnten allerhand unwahrscheinliche Dinge passieren. So verkündet es die zukünftige Queen persönlich dem Zuschauer. Die verantwortungsbewusste Prinzessin Elizabeth (Sarah Gordon) und ihre quirlige Schwester Margaret (Bel Powley) sind während ihrer "royal night out" very amused. Als Zuschauer hat man es hingegen schwerer in diesem federleichten Filmverhnügen. " Man kann ruhig mal eine Ausnahme machen ", verkündet Elizabeth, genannt ... Weiterlesen

DVD / BLU-RAY TIPP

“Game of Thrones” – Staffel 1

GoT_Staffel_1 Es ist mittlerweile die erfolgreichste und wohl spektakulärste Fantasy-Serie aller Zeiten. Und mit ihr eröffnen wir ein Kapitel, das sich verstärkt mit dem Thema "TV-Serien" beschäftigen wird. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Gräben zwischen Kino und Fernsehen tief und unüberwindbar schienen. Immer öfter tauchen nunmehr namhafte Hollywood-Darsteller aus der ersten Reihe auch in TV-Serien auf. Noch vor mehr als fünfzehn Jahren nahezu undenkbar. Doch ehemalige Serien-Erfinder wie J.J. Abrams sitzen neuerdings auf dem Regiestuhl von Kino-Heiligtümern ("Star Wars"), unbekannte Seriendarsteller werden zu Kino-Idolen (Jason Bateman, Jennifer Love Hewitt und Co.), Filmregisseure wie Steven Spielberg (Band of Brothers), David ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Dating Queen

Bild (c) 2015 Universal Pictures. Bild (c) 2015 Universal Pictures. Amy Schumer ist in Deutschland noch weitestgehend unbekannt, in den USA dagegen gilt die Stand-Up-Komikerin seit ihrer herrlich respektlosen Sitcom "Inside Amy Schumer" als Comedy-Star. Ähnlich wie ihre begnadeten Kolleginnen Kristen Wiig ("Brautalarm"), Tina Fey ("30 Rock") und Amy Poehler ("Parks & Recreation") arbeitet sie seit Jahren höchst erfolgreich und vielprämiert an der spaß-feministischen Zerschlagung herkömmlicher Frauenbilder. In "Trainwreck" (der deutsche Verleihtitel "Dating Queen" ist unsäglich!) spielt sie erstmals unter der Regie von Judd Apatow, dem wohl erfolgreichsten Erneuerer der amerikanischen Filmkomödie, einem Mann mithin, der seit ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Codename U.N.C.L.E.

Bild (c) 2015 Warner Bros Ent. Bild (c) 2015 Warner Bros Ent. Als die Spionageserie "Solo für O.N.C.E.L." in den 1960er Jahren über die Bildschirme flimmerte, präsentierte sich die Weltordnung noch hübsch übersichtlich: Im Kalten Krieg waren die Fronten klar auf West und Ost verteilt, die Musik war cool und die Mode schick gemustert. Kein Wunder also, dass in Zeiten dezentralen Terrors Sehnsüchte nach einer derart wohlstrukturierten Dekade aufkommen. Bedient werden sie durch diesen Kinofilm, ein sogenanntes "Reboot" der fünf Jahrzehnte alten TV-Serie. Das Beste kommt dabei gleich zu Beginn: Wie in den 007-Filmen gibt es eine spektakuläre Eröffnungssequenz zu bestaunen. CIA-Agent Napoleon Solo (Henry Cavill, "Man of Steel") soll eine ... Weiterlesen

BLOG

Aug 2015
11
“Gotthard Graubner – Farb-Raum-Körper” von Tilman Urbach

Im Sommer 2010 öffnete Gotthard Graubner sein Atelier. Kurz zuvor war der gebürtige Sachse zum Ehrenmitglied der Kunstakademie in Düsseldorf ernannt worden. An der staatlichen Akademie hatte er bis 1996 zwanzig Jahre als Professor für Freie Malerei gewirkt. Obwohl der damals 80-jährige Graubner, wie so viele Maler vor ihm, nur ungern über seine Arbeit sprach - Graubner verstarb im Mai 2013 - beantwortete er geduldig die zahlreichen Fragen des Filmemachers und Journalisten Tilman Urbach und nahm das Filmteam wenig später mit zu einer Ausstellung seiner Bilder nach Paris sowie auf die Museumsinsel Hombroich in Neuss, wo er von seinen künstlerischen Anfängen aber auch von seinen Zweifeln und Widerständen seines langen Lebens erzählte. Wer noch nie etwas von Gotthard Graubner gehört hat, sich aber ein wenig für Kunst interessiert, der wird vielleicht die berühmten ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Aug 2015
10
“True Story” von Rupert Goold

Michael Finkel (Jonah Hill, " 21 Jump Street ") steht als Reporter der New York Times kurz vor dem Pulitzer-Preis, als auffliegt, dass er es mit der Wahrheit nicht immer ganz sooo genau nahm. Als er deswegen seinen Job verliert, stößt der Entlassene auf einen gefährlichen Fan und eine Story mit Potenzial: Der des Mordes an seiner Familie verdächtigte Christian Longo (James Franco, " 127 Hours ") hat sich vor seiner Verhaftung als Finkel ausgegeben. Der Reporter trifft sich mit dem Gefangenen, der ihm die "wahre Geschichte" verspricht – und ein falsches Spiel spielt. Was von Debütregisseur Rupert Goold sicher als fesselnder Psychothriller gedacht war und eingangs tatsächlich spannend inszeniert ist, entpuppt sich bald als schlaffer Westentaschenkrimi, der routiniert arrangiert um Identität, Lüge und Verrat kreist, was so neu allerdings auch nicht mehr ist. Der Film basiert ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Mission: Impossible 5 – Rogue Nation

Plakat_MI5 " Darf es noch ein bisschen mehr sein, Mister Cruise? Eine spektakuläre Actionszene auf einem Flugzeug zum Beispiel? " Nein, kennt man. James Bond ("Die Welt ist nicht genug") und Batman ("The Dark Knight Rises") lassen grüßen. " Ok. Wie wäre es dann mit einer taffen Nebendarstellerin, die dem Hauptdarsteller in punkto Stunt-Qualitäten in nichts nachsteht? " Nein, auch schon dagewesen: Siehe "Mission: Impossible 2" oder "Edge of Tomorrow". " Hmm. Und eine komplexe Story, in der der Hauptdarsteller scheitert und wiederbelebt werden muss, um seine Aufgabe zu erfüllen? " Das klingt gut. " Ok, und wie wäre es dann, wenn wir all die genannten Elemente zusammenfügen und in zwei Stunden Spielzeit an vier verschiedenen Orten dem Publikum ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Learning to Drive

Bild (c) Alamode Film. Bild (c) Alamode Film. Das Taxi als Mikrokosmos der Gesellschaft, als Transitraum, in dem sonderbare Käuze und Menschen aller Schichten, Kulturen und Religionen für kurze Zeit zusammensitzen: Im Kino ist das ein In-Thema. Noch während Jafar Panahi das allseits gefeierte "Taxi Teheran" über die Leinwand lenkt und noch bevor die Verfilmung von Karen Duves Bestseller "Taxi" startet, erreicht ein Nachzügler aus dem letzten Jahr die deutschen Lichtspielsäle: "Learning to Drive". Darin geht es zwar um Fahrstunden, doch erteilt werden diese von einem lebensweisen indischen Taxifahrer, passend besetzt mit Ben Kingsley, dem ewigen "Gandhi". Ihm platzt eines Tages die Literaturkritikerin Wendy ... Weiterlesen

KRITIK

Mission: Impossible 4 – Phantom Protokoll

Plakat_mission_impossible_4_phantom_protokoll " Make it your own Mission. " Mit diesen markigen Worten war Produzent und Hauptdarsteller Tom Cruise seit 1996 drei Mal an seine Regisseure herangetreten. Jeder sollte seine eigenen Ideen für das Projekt "Mission: Impossible" umsetzen. Was bereits dem ersten Verantwortlichen auf dem Regiestuhl sehr gut gelungen war. So schuf Brian De Palma schon 1996 mit der ersten Leinwand-Variante der sehr erfolgreichen TV-Serie "Kobra, übernehmen Sie" den Prototyp für eine Filmreihe, die mit jedem neuen Teil phänomenale Kassenerfolge feierte. Den vierten Teil der Reihe, basierend auf einem Drehbuch von zwei TV-erprobten ("Alias") Drehbuchautoren (André Nemec, Josh Appelbaum), ... Weiterlesen

KRITIK

Mission: Impossible 3

Mission: Impossible 3 Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Hier auch? Kurze Antwort: Ja! Nachdem sich Regisseur David Fincher vom Projekt mit der kurzen Bezeichnung M:i:III zurückgezogen hatte, wurde der TV-Regisseur J. J. Abrams als neuer Mann am Steuer des 150 Mio. Dollar Vorhabens vorgestellt. Eine gute Wahl, denn J. J. Abrams hatte zuletzt unter anderem mit der herausragenden Agenten-Serie "Alias" nicht weniger als die Grenzen des Fernsehens gesprengt. Und Abrams, der den Verantwortlichen um Tom Cruise zuvor eine überzeugende Drehbuch-Fassung für den dritten Teil der unmöglichen Mission lieferte, ließ es anschließend auf dem Regiestuhl auch bildlich ordentlich krachen. Agent Ethan Hunt ... Weiterlesen

KRITIK

Mission: Impossible 2

Mission: Impossible 2 Für Produzent und Hauptdarsteller Tom Cruise lautete die oberste Prämisse schon im ersten Teil: Die "Mission" muss die individuelle Handschrift des Regisseurs tragen. Unverständlich deshalb, dass er selbst gegen den Willen der Paramount Studios den "Plagiatkönig" Brian de Palma durchsetzte. Die wohl beste Szene aus Teil 1, eine Einbruchsequenz in das CIA-Hauptquartier, erinnert doch sehr stark an Jules Dassins Meisterwerke "Riffifi" oder "Topkapi". Als Oliver Stone wegen einer zu langen Wartezeit (Cruise drehte 18 Monate an "Eyes Wide Shut") für die zweite Mission absagen musste, wurde kurzerhand der Action-Spezialist John Woo verpflichtet. Tom Cruise, der von „Face Off – Im Körper des Feindes“ ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Taxi Teheran

Bild (c) Weltkino Filmverleih. Bild (c) Weltkino Filmverleih. Im Dezember 2010 wurde der iranische Filmregisseur Jafar Panahi ("Der Kreis") mit einem zwanzigjährigen Berufsverbot belegt und zu sechs Jahren Haft verurteilt. Es war die kompromisslose Reaktion des Mullah-Regimes auf Panahis international geäußerte Kritik am damaligen Präsidenten Ahmadinedschad. Die Gefängnisstrafe immerhin wurde nicht vollstreckt, hat als Drohung aber weiter Bestand. Trotz des Verbots hat Panahi seither auf klandestinem Wege drei Filme gedreht, deren jüngster auf der diesjährigen Berlinale völlig zurecht den Goldenen Bären erhielt. Ein politisches Zeichen der Festivalverantwortlichen? Sicherlich auch, aber längst nicht nur. Denn "Taxi Teheran" ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Ant-Man

Walt Disney Studios 2015. Bild (c) Walt Disney Studios 2015. Fast ein Jahrzehnt wurde am ersten Leinwandauftritt des Marvel-Comic-Helden Ant-Man herumgedoktert, Regisseursrausschmiss inklusive. Verglichen mit den "Avengers" Thor , Iron Man oder Hulk ist Ant-Man im "Marvel-Movie-Kontext" zudem ein Kuriosum – doch das muss nichts heißen, schließlich wurden auch die unterhaltsamen aber dennoch seltsamen " Guardians of the Galaxy " im letzten Jahr erfolgreich integriert. Der Ameisenmann heißt eigentlich Scott und hat als frisch verknackter Trickdieb Ärger mit der Ex-Frau. Dann kommt der Loser, für den der aus diversen Komödien (" Immer Ärger mit 40 ") bekannte Trockenhumor-Spezi Paul Rudd eine treffliche Besetzung ist, in den Dienst des ... Weiterlesen