AKTUELL IM KINO

unerwartete Glück der Familie Payan, Das

Bild (c) Wild Bunch Filmverleih. Ob neurotisch-hypochondrische Pariserin ("Lolo - Drei ist einer zu viel") alleinerziehende Putzfrau (France aus "Mein Stück vom Kuchen") oder gehörlose Mutter bzw. Landwirtin ("Verstehen Sie die Béliers?"), Karin Viard ist seit vielen Jahren die weibliche Allzweckwaffe, wenn es in französischen Komödien eine taffe Frau zu besetzen gibt, die als Mutter und/oder Ehefrau an ihren Aufgaben über sich hinauswächst bzw. -wachsen (muss). So auch im Spielfilmdebüt der jungen Nadège Loiseau. Als zweifache Mutter darf sich Miss Viard in der Geschichte von Mazarine Pingeot jedoch nicht nur um ihren arbeitslosen Ehemann sondern auch noch um ihre gehbehinderte Mamilette sowie ihre ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Valerian – Die Stadt der tausend Planeten

Bild (c) 2017 Universum Filmverleih. Kenner frankophoner Comics lieben "Valé­rian et Laureline": 22 Bände der Science-Fiction-Reihe um zwei intergalaktische Agenten sind seit 1967 erschienen, gezeichnet von Jean-Claude Mézières, geschrieben vom Literaturprofessor Pierre Christin. Ein berühmter Fan soll George Lucas gewesen sein: Immer wieder wurde ihm unterstellt, sein " Star Wars " hätte sich kräftig bei "Valérian" bedient. Ein weiterer prominenter Fan ist Luc Besson. Ewig schon plante der Sci-Fi-begeisterte Regisseur ("Das fünfte Element") eine Verfilmung, doch erst das durch seinen Überraschungs-Hit "Lucy" hereingesprudelte Geld machte das effektaufwendige Projekt nun möglich. Mit seinen kolportierten 180 Millionen Dollar ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Dark Blood

Plakat zum Film Dark Blood„ Es ist Todesmusik “, sagt Boy in einer Szenen von "Dark Blood“, der vielleicht düstersten und suggestivsten eines Films, dessen Regisseur George Sluizer, Filmcrew und Zuschauer alle in dem schamanischen Roadmovies dieser Todesmusik lauschen können. Niemand jedoch mehr als der junge Hauptcharakter, in dessen Adern das dunkle Blut fließt, es sei denn sein Darsteller. River Phoenix verstarb am 31. Oktober 1993, 19 Jahre vor Fertigstellung seines letzten Films und 20 vor dessen Aufführung auf der Berlinale. Einem Auftritt durchdrungen vom Wissen um jener anderen dunkle Seite, von der er erstanden ist. „Dark Blood“ ist fragmentarisch, zersplittert, lückenhaft. Er muss es sein, ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Spider-Man: Homecoming

Bild (c) 2017 Sony Pictures Germany. Spider-Man, das ist auch das Ergebnis eines langen Hin-und-Her zwischen dem Sony-Studio, das alle paar Jahre einen neuen Spider-Man-Film produziert, und dem Marvel/Disney-Studio, das den Spinnenmann unbedingt wieder in sein umfangreiches, erzählerisches Universum integrieren will. Am Ende bekommt Sony die Einspielergebnisse und Disney erhält die Merchandise-Rechte. Welches der beiden Studios letztendlich den besseren Deal gemacht hat, lässt sich mit Sicherheit erst in naher oder ferner Zukunft sagen. Fakt ist, dass "Spider-Man: Homecoming" in den USA ein Kassenschlager ist. Was allerdings trotz dieser unromantischen Studiopolitik noch mehr überrascht, ist, dass unter der Regie ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Jul 2017
01
Sommerfest

Als ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters erreicht, reist der glücklose Münchner Schauspieler Stefan (Lucas Gregorowicz, " Lommbock ") in seine Heimat zurück: nach Bochum. Er will nur schnell Vaters Reihenhäuschen entrümpeln und dann schnell wieder verschwinden. Doch natürlich kommt es anders. Schon am Büdchen um die Ecke steht der erste alte Kumpel herum, und als er auf seine alte Liebe Charly trifft (Anna Bederke), gerät Stefans Lebensplanung ins Wanken. Ein bisschen erinnert diese solide Frank-Goosen-Verfilmung an den ersten großen Hit von Regisseur Sönke Wortmann. 1992 machten sich seine "Kleinen Haie" in umgekehrter Richtung nach München auf, um Schauspieler zu werden. Die Qualität und den Charme von damals erreicht "Sommerfest" allerdings nicht. In den besten Momenten weht ein melancholischer Witz durch diesen Regio-Heimatfilm, wehmütig wird der Zustand des ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Axolotl Overkill

Bild (c) 2017 Constantin Film. Jungregisseurin Helene Hegemann ("Torpedo!") war erst 18, als ihr Debütroman "Axolotl Roadkill" über eine durchs Berliner Nachtleben driftende 16-Jährige erschien. Die Feuilletons feierten sie als Wunderkind, bis sich herausstellte, dass Hegemann aus fremden Quellen abgeschrieben hatte, ohne diese zu nennen. Skandal, schimpften viele. Spiel mit Intertextualitäten, meinten andere. Sieben Jahre später, Hegemann ist mittlerweile 25, inszenierte sie die filmische Umsetzung des Romans selbst. Wie im Buch taumelt Teenager Mifti (schlagfertig: Jasna Fritzi Bauer) mal depressiv, mal patzig, irgendwie sehnsüchtig und immer derangiert durch die egomane Kunst- und Clubszene der Hauptstadt. Ihre Mutter ist ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Jun 2017
24
Innen Leben

Draußen zischt und rumort es ohne Unterlass. Schüsse rattern, Fassbomben detonieren. Im Syrienkrieg fehlt die Übersicht, Damaskus ist eine zerstörte Stadt. Der belgische Regisseur Philippe VanLeeuw zieht sich folgerichtig in den Innenraum zurück: Mit "Insyriated" (Originaltitel) drehte er ein Kammerspiel aus dem privaten Unterbau dieses seit sechs Jahren wütenden Bürgerkriegs. Eine Familie hat sich mit Freunden in die eigene Wohnung zurückgezogen, sie sind die letzten in einem von Scharfschützen umzingelten Wohnblock, aus dem sie keinen Fuß mehr setzen. Zur tragischen Figur wird die Mutter (ganz stark: Hiam Abbass aus "Lemon Tree"), die eine folgenschwere Entscheidung trifft: Sie verheimlicht der jungen Halima, dass deren Mann vor der Tür niedergeschossen wurde. Möglicherweise lebt er noch, irgendwo da draußen, aber Nachsehen ist ausgeschlossen. Die Familie darf nicht ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Monsieur Pierre geht online

Bild (c) Neue Visionen 2017. Deutsche Verleiher leiden an einem Anreden-Tourette, wenn sie französische Filme annoncieren müssen: Wann immer es geht, pappen sie ein "Madame" oder "Monsieur" in den Verleihtitel – einfach nur, weil damit im Gefolge von "Monsieur Ibrahim" signalisiert wird, dass man es mit harmloser Unterhaltung, putzigen Figuren und einer verträglichen Dosis Rührung zu tun bekommen wird. "Monsieur Pierre geht online" heißt eigentlich "Un profil pour deux" (Ein Profil für zwei) und amüsiert als nettes Cyrano-de-Bergerac-Upgrade fürs Internet-Zeitalter. In einer der beiden Hauptrollen glänzt Komiker-Legende Pierre Richard, früher "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh", heute 82 Jahre alt. Mit ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Life, Animated

"Er mag wirklich im Drehbuch vorgeschriebene Szenarien" , sagt eine Therapeutin in Roger Ross Williams zweitem Langfilm und sie könnte dabei ebenso gut den autistischen Protagonisten Owen Suskind meinen wie den Regisseur. Williams´ Adaption von Ron Suskinds gleichnamigem Bestseller erschleicht sich die Prädikate herzerwärmend und -erweichend durch systematische emotionale Manipulation, in zynischer Analogie zu den darin verklärten Filmen. Sie tragen alle das Label der gleichen Fabrikationsstätte süßlicher Geschichten voll jener Helden und Sidekicks, von denen Ron Suskind im Titel seiner autobiografischen Vorlage spricht. Als beides in einem sieht er seinen jüngeren Sohn Owen. Bei ihm wurde im Alter von drei Jahren Autismus ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Jun 2017
20
wunderbare Garten der Bella Brown, Der

Natur? Mit etwas so Chaotischem kann die ordnungsverliebte Bibliothekarin Bella Brown nichts anfangen. Blöd, dass sie der miesepetrige alte Nachbar (Tom Wilkinson, " Michael Clayton ") bei der Hausverwaltung anschwärzt: Ihr Garten sei zu verwildert. Bella hat nun einen Monat Zeit, die Beete zu ordnen. Regisseur Simon Aboud hatte so etwas wie eine britische Variante von " Die fabelhafte Welt der Amélie " im Sinn, der deutsche Verleihtitel winkt auch sichtlich mit dem Zaunpfahl. Statt Audrey Tautou darf darin "Downton Abbey"-Star Jessica Brown Findlay die verschroben-süße Außenseiterin geben, die es mit drei Typen zu tun bekommt: Mit dem Wutrentner von nebenan freundet sie sich irgendwann an, ein Koch mit Zwillingstöchtern (Andrew Scott, der Moriarty aus der TV-Serie "Sherlock") nistet sich bei ihr ein, und der nerdige Erfinder Billy (Jeremy Irvine) bietet sich als romantische ... Weiterlesen

KRITIK

Loving

Bild (c) 2017 Universal Pictures Germany. Am 12. Juni 1967 erklärte der Oberste Gerichtshof der USA alle Gesetze für unwirksam, die Ehen zwischen Angehörigen verschiedener Rassen verbaten. Noch heute wird diese entscheidende Weichenstellung in der Geschichte der Bürgerrechte "Loving Day" genannt ­– und alljährlich gefeiert. Warum das so ist, erzählt dieser erfreulich unaufgeregte und herausragend gespielte Film. Richard Loving ist der Name jenes weißen Bauarbeiters, der sich im ländlichen Virginia der späten 1950er-Jahre in seine schwarze Bekannte Mildred verliebt. Weil eine Ehe nach dem "Racial Integrity Act" nicht erlaubt ist, werden beide aus Virginia verbannt. Ihre drei Kinder müssen sie in Washington aufziehen. Der damalige ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Wonder Woman

Bild (c) 2017 Warner Bros. Germany. Auf Filmen wie "Wonder Woman" liegt dieser Tage ein unfairer und massiver Erfolgsdruck: Das Produkt muss sowohl bei den Kritikern und Fans erfolgreich sein als auch an den Kassen einschlagen, damit Actionfilme mit weiblichen Superhelden in den weltweiten Kinos eine Zukunft haben. Auch die Frage, ob weibliche Regisseure bei so großen Blockbustern in naher Zukunft Regie führen dürfen, wird an Filmen wie "Wonder Woman" gerne festgemacht. Die DC-Comicverfilmung ist erst der dritte Film mit einem Budget von über 100 Mio. Dollar, der von einer Frau pilotiert wird. Kein leichtes Kreuz, welches die Wunderfrau und ihre Regisseurin Patty Jenkins da tragen müssen. Und auch wenn niemand diese Erwartungshaltung ... Weiterlesen

KRITIK

Baywatch

Bild (c) 2017 Paramount Pictures. " Komm, Du guckst das doch nur wegen der gut aussehenden Frauen in den engen Badeanzügen! " – Stimmt. Wie viele Millionen Zuschauer an den Bildschirmen der Republik mit mir auch - zu Beginn der 90er. Ich war 18. In der Oberstufe analysierten wir die Deutsch-Deutsche-Wiedervereinigung. Und später am Abend im TV retteten knapp beschürzte Damen und irgendwelche namenlosen Herren unbedeutende Touristen aus See- oder sonst welchen Nöten. Oder deckten einen Drogenring auf. Am Traumstrand von Malibu. Die ideale Ablenkung vom Oberstufen-Stress. Die Bezeichnung "Chauvinist" oder das Adjektiv chauvinistisch fiel damals in dem Zusammenhang nicht. Weder in der Oberstufe unter Mitschülern noch in den ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Jun 2017
13
Ganz grosse Oper

Gestartet am 01. Juni muss diese Dokumentation an dieser Stelle noch eine kurze Erwähnung finden. In der Hoffnung, dass sie in irgendeinem Programmkino in deiner Stadt noch läuft. Denn "Ganz große Oper" gehört sicherlich in die Kategorie: Kino, das klüger macht. Auch für Nicht-Kultur-Fans übrigens und auch wenn die Initiatoren hinter diesem Projekt alles andere als unvoreingenommen sind und waren, vor allem was ihr Motiv betraf. Die Initiatoren oder vielmehr DER Initiator hinter "Ganz große Oper" ist Toni Schmid. Toni Schmid ist Ministerialdirigent in Bayern und stellt hier ein Institut für Edelkunst vor, das er selbst als Top-Beamter des Kultusministeriums mit-dirigiert. Journalistische Distanz – Fehlanzeige. Ist das legitim? Darüber soll sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Durch seine "Nähe" zum vorgestellten Institut, in diesem Fall ist es die Münchner ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Jun 2017
10
The Dinner

Alles läuft auf ein ebenso schwarzhumorig wie edelbitter aus dem Ruder laufendes Abendessen zweier Ehepaare hinaus, nach Art von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" oder " Der Gott des Gemetzels ". Zwei lebenslang konkurrierende Brüder treffen sich samt Gattinnen in einem Nobelrestaurant, um darüber zu konferieren, wie sie mit dem schlimmen Verbrechen umgehen sollen, das ihre halbwüchsigen Söhne unlängst begingen, ohne dafür bislang belangt worden zu sein. Das lässt sich spannend an. Der zynische Historiker Paul (sehr gut: Steve Coogan aus " Philomena "), seine zunächst um Ausgleich bemühte Frau Claire (Laura Linney aus der "Truman Show"), der sich ums Gouverneursamt bewerbende Politiker Stan (gravitätisch: Richard Gere) und dessen gut dreißig Jahre jüngere Gattin Katelyn (Rebecca Hall, " Vicky Cristina Barcelona ") geraten von Anfang an aneinander. Die Struktur des ... Weiterlesen