SIEGER UND VERLIERER

Oscars® 2015 – 87th Academy Awards – Preisträger

Oscars_2015 " Ladies and Gentleman, the President .... of the Academy of Motion, Arts and Science.. " Haha, Neil Patrick Harris, der Witz mit der verzögerten Pointe funktioniert. Aber auch nur ein Mal. Um die Spannung nach einem holprigen Start dieser mehr als vierstündigen Veranstaltung zu halten, musste der Moderator in "Birdman"-Manier halbnackt auf die Bühne stolpern. Auch wenn er damit seinen Konfirmanten-Charme ebenso wenig ablegen wie die 87te Auflage der Oscar-Verleihung unterhaltsamer machen konnte. Ein Glück, dass man sich in diesem Jahr dafür nicht die Nacht um die Ohren geschlagen hat? Oder doch? Durchaus, der Durchhalte-Filmfan wurde auch belohnt. Denn es gab andere Highlights. Und die steckten in den starken (politischen) Dankesreden ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
21
Nachtrag Berlinale 2015 – Perspektive Deutsches Kino – Hakie – Haki, ein Leben als Mann

Szene_Hakie " Ich will immer ich selbst bleiben. Was die anderen daraus machen, weiß ich nicht ", sagt Hakie. Das wird sie wohl auch, nachdem Regisseurin Angela Angelovska die greise Protagonistin ihres Dokumentarfilms zurücklässt. In einer kargen Hütte, allein mit ein paar Hühnern und der Kuh, in einer abgelegenen Ansammlung von Gehöften in den albanischen Alpen. Die Selbstwirtschafterin macht keinen Hehl daraus, dass es ein beschwerliches Leben ist für eine alte alleinstehende Frau. Doch "Frau", diese Bezeichnung will die 72-Jährige gar nicht hören. "Burnesha" sei das richtige Wort. Der atavistische Begriff steht für ein Mädchen, dass sich für ein Leben als "geschworene Jungfrau" entschieden hat. In den sozialen Geboten der ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Into The Woods

Bild (c) 2015 Walt Disney Motion Picture. Bild (c) 2015 Walt Disney Motion Picture. Als Stephen Sondheims Musical "Into the Woods" 1987 am Broadway uraufgeführt wurde, war die Idee noch neu: traditionelle Märchen durch den Ironie-Mixer der Postmoderne zu jagen und als sangesfreudige Veräppelungsmelange auf die Bühne zu bringen. Knapp 30 Jahre später sieht das deutlich anders aus. Zeiten ändern sich. Nach den "Shrek"-Filmen und erfolgreichen Witz-Musicals wie "Spamalot" ist selbst Disney frech geworden: Das Märchen von Rapunzel kann man nach dem Kassenhit "Voll verföhnt" jedenfalls nicht mehr so ernst nehmen wie zuvor. Insofern kommt die stargespickte Verfilmung von "Into the Woods" mindestens ein Jahrzehnt zu spät. Was ... Weiterlesen

SIEGER UND VERLIERER

Unser Oscar®-Tipp für die 87th Academy Awards, ab Montagmorgen live auf twitter

Oscars_2015_Patrick_Harris Der letzte Sonntag im Februar ist ein ganz besonderer Tag für die Filmwelt. An diesem Tag - oder besser an diesem Abend - werden in Los Angeles die Academy Awards verliehen. In diesem Jahr zum 87sten Mal. Die Stimmen von 5.765 Mitgliedern der "Academy of Motion, Arts and Science" sind dann ausgezählt. Und die vornehmlich männlichen (77%), weißen (94%) und im Durchschnitt 62-jährigen Mitglieder der Academy, wie die L.A. Times jüngst herausgefunden hat, dürfen sich wieder einmal als die weltweit "honorigsten Männer und Frauen des Filmbusiness" feiern lassen. " We´d like to thank the academy! " Für die Moderation der 87. Auflage wurde Neil Patrick Harris engagiert. Er wird zum ersten Mal die ... Weiterlesen

TRAILER

Cameron Crowe meldet sich zurück, mit einer RomCom namens “Aloha” – Trailer

Szene_Aloha " Your life is gonna be very, very complicated. " Die Rede ist hier von Brian Gilcrest (Bradley Cooper), einem erfolgreichen Bauunternehmer, der sich auf Großprojekte fürs Militär spezialisiert hat. Sein neuer Auftraggeber, ein schrulliger Milliardär (Bill Murray), sieht die Probleme auf seinen Auftragnehmer zurollen, als Brian in seine Vergangenheit, genauer nach Hawaii, zurückkehrt. Für ein neues Space Programm soll er baulich den Start eines Waffensatelliten überwachen. Und da nicht dem Stab des Militärs angehörig, wird ihm Major Ng (Emma Stone) zur Seite gestellt. Brians Privatleben gestaltet sich zusehends komplizierter. Vor allem, als er seiner alten Liebe Tracy (Rachel McAdams) wieder begegnet und ihm die schroffe aber ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
16
Berlinale 2015 – Forum – Le Dos Rouge von Antoine Barraud

Szene_Les_rouge Der dem Griechischen entstammende Begriff "Monster" bedeutet Zeichen oder Vorzeichen. Das Monströse, als das oft an Missbildungen oder seltenen Krankheiten leidende Individuen wahrgenommen wurden, trat auf, um auf ein bedeutsames Ereignis hinzuweisen oder zu warnen. Furchteinflößend ist ursprünglich nicht das Monstrum, sondern das, was sein Auftauchen ankündigt. In diesem Sinne ist der Hauptcharakter von Antoine Barrauds Schein-Dokumentation ein Monster, wie er es zugleich in Museen auf Kunstdarstellungen sucht. Der etablierte Regisseur Bertrand (Regisseur Bertrand Bonello, der zuletzt 2014 "Saint Laurent" auf der Berlinale vorstellte) durchstreift mal allein, mal begleitet von ähnlich exzentrischen Schauspielerinnen ... Weiterlesen

KRITIK

Cinderella

Bild (c) 2015 Walt Disney Motion Pictures. Bild (c) 2015 Walt Disney Motion Pictures. Mit " Es war einmal... " beginnt unausweichlich Disneys Realfilm-Adaption des eigenen Zeichentrickklassikers von 1950. Das Meisterwerk gewann damals auf der ersten Berlinale den ersten Goldenen Bären, den einzigen für einen Animationsfilm, bis 2001 "Chihiros Reise ins Zauberland" ebenfalls einen errang. Eine bessere Ausrede, die fluffige Fantasy-Romanze 2015 in den Wettbewerb zu packen, hätten sich die Film-Selektoren der 65. Internationalen Filmfestspiele in Berlin kaum wünschen können. Wie das Märchen weiter geht, wissen alle: " Es war einmal ein kleines Mädchen, das sah die Welt nicht so wie sie wirklich war, sondern mit ein klein wenig ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
14
Berlinale 2015 – Panorama Dokumente – B-Movie: Lust and Sound in West Berlin

Szene_Lust_Sound " Wer sich an die 80er erinnern kann, hat sie nicht erlebt ", wiederholt Musiker und Plattenproduzent Mark Reeder den abgenutzten Spruch. Genau darauf setzt die mit zahllosen Archivaufnahmen und -schnipseln, Nachinszenierungen und Zeitdokumenten unterfütterte Hommage an die West-Berliner Musikszene der Jahre 1979 bis 1989. Die über-hippe Berliner Bohéme, die der halbdokumentarische Retro-Trip als Hauptpublikum anvisiert, ist zu jung, um den Sound des Underground der letzten Teilungsjahre bewusst miterlebt zu haben. Wer heute steil auf die Sechzig zugeht, hat womöglich tatsächlich nur noch ein verblasstes Bild – und wenn nicht, warum den Eindruck, dass man zum genau richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war und all die ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
13
Berlinale 2015 – Generation 14 plus – “Flocken” von Beata Gárdeler

Szene_Flocken Es gibt die Beute und es gibt die Jäger. Letztere treten in einer gespenstischen Szene aus dem Wald und erschließen ein neues Revier: das Grundstück der jungen Jennifer (Fatime Azemi), die für den Bruch ungeschriebener Gesetze sozial gerichtet wird. Die Täter tragen Tiermasken, doch nicht das Animalische bricht in Beata Gárdelers Flocken (The Flock) hervor, sondern das spezifisch Menschliche: Perversion, Sadismus und Bigotterie, die das Tatsachen-Dramas zum sozialen Horrorfilm machen. Die Regisseurin und Drehbuchautorin demaskiert in ihrem eindringlichen Jugenddrama klerikal getragenen Kollektivismus und alltäglichen Sexismus als das Monströse einer Gesellschaft, deren fragwürdige moralische Leitfiguren ihre Herde am ... Weiterlesen

TRAILER

Back to the 60s mit Guy Ritchie und The Man from U.N.C.L.E – Trailer

Bild (c) 2015 Warner Bros. Pictures. Bild (c) 2015 Warner Bros. Pictures. Keine Frage, die 60er Jahre erleben eine Renaissance. Nicht nur im Kino. Nach Filmen wie dem großartigen " Inherent Vice " oder "Selma" hat sich Warner Bros. entschieden, "The Man from U.N.C.L.E." auf die Leinwände zu bringen, eine Hommage an die gleichnamige, legendäre Agenten-Serie aus den ... genau, 60ern. Und zwar unter der Regie von Guy Ritchie ("Bube, Dame, König, Gras"), der auch am Drehbuch mitschrieb und den Film mit-produziert. Im Kinofilm zu "The Man from U.N.C.L.E" geht es um zwei verfeindete Agenten während des Höhepunktes des Kalten Krieges. Auf der US-amerikanischen Seite kämpft Napoleon Solo, dargestellt von Henry Cavill (" Man of Steel ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Inherent Vice – Natürliche Mängel

Bild (c) 2015 Warner Bros. Pictures. Bild (c) 2015 Warner Bros. Pictures. Der US-amerikanische Schriftsteller Thomas Pynchon ist das Phantom der amerikanischen Postmoderne: Die Romane des niemals in die Öffentlichkeit tretenden Autoren sind Kult, obgleich (oder weil) kaum einer ihren Beziehungsreichtum vollständig durchschaut. Verfilmt wurden sie bis dato noch nie. Da ist der New Yorker eigen. Nun hat sich einer der großen Postmodernen unter den US-Regisseuren daran versucht – und das mit großem Erfolg. Paul Thomas Anderson, der mit Joaquin Phoenix "The Master" inszenierte, setzt Pynchons Roman "Natürliche Mängel" (2009) als herrlich psychedelische und dabei immer schön entspannt bleibende Krimikomödie in Szene. Dem schwer ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
12
Berlinale 2015 – Retrospektive – “Snow White and the Seven Dwarfs” von David Hand

Szene_Snow_White_Disney "Disney´s Folly" wurde das Projekt genannt, in das Walt Disney kolossale anderthalb Millionen Dollar und die Arbeitskraft des gesamten Studios investierte. Die Vorabpresse schwankte zwischen Häme und Ratlosigkeit. Wer sollte sich "Snow White and the Seven Dwarfs" ansehen? Es wurden schließlich mehrere Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt. Doch der Erfolg des ersten Animationsspielfilms scheint auf den ersten Blick überraschend. Nach einem Prolog beginnt die Handlung statt mit der Hauptfigur mit deren Widersacherin. Die Stimmung wechselt sprunghaft zwischen Romantik, Schrecken und Komik. Charaktere erscheinen aus dem Nichts, in das sie unerklärlich wieder versinken. Der tragische Handlungshöhepunkt ... Weiterlesen

BLOG

Feb 2015
11
Berlinale 2015 – Panorama Special – “Nasty Baby” von Sebastián Silva

Szene_Nasty_Boy Was für ein Start: Der verquere Kamerablick auf Affektiertheit und Affekte der New Yorker Bohéme ist exakt, was sein Titel verspricht: das hässliche Kind des Geistes von Sebastián Silva, der sich in seiner verkrampften Komödie die Hauptrolle auf den Leib schrieb. Dieser Umstand macht die hämische Story doppelbödiger, als dem Regisseur und Drehbuchautor offenbar bewusst ist. Silvas Leinwand-Ich, der cholerische Künstler Freddy, arbeitet an einer Video-Installation, in der er und Bekannte Babyverhalten nachstellen. Das Resultat ist richtig ätzend – da wäre der erste Bezug zum Filmtitel – und wirkt von Anfang an ähnlich verkalkuliert wie die gesamte Handlung. Mit seiner besten Freundin Polly (Kirsten Wiig) arbeitet ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Feb 2015
06
“Black Sea” von Kevin Macdonald

Ein Film von Kevin Macdonald. Von DEM Regisseur, der seine Zuschauer so fest an die Hand nimmt, dass man mit ihm immer wieder gerne eine Reise unternimmt. Auch wenn sie nach Uganda (" Der letzte König von Schottland "), Jamaika ("Marley") oder in eine Zeitungsredaktion (" State of Play ") geht. Ob der Schotte auch das Sub-Genre "Submarine-Action" beherrscht? Als Fan von "Das Boot" (von Wolfgang Petersen, der meine Kino-Sozialisation entscheidend mit geprägt hat), "Jagd auf Roter Oktober" und Co. war ich sehr gespannt. Bereits der Beginn des Films legt die cineastischen Wurzeln von Kevin Macdonald offen: Eine Ansammlung historischer Dokumentarfilmszenen mit Kämpfen zwischen U-Booten und Zerstörern aus dem 2. Weltkrieg. Szenen, die den Dokumentarfilmer Macdonald erkennen lassen und die den Zuschauer in die Zeit auf See zurückversetzen. Über diese Szenen legt Macdonald rote Farbe. ... Weiterlesen

AKTUELL IM KINO

Foxcatcher

Bild (c) 2015 Studiocanal Film Verleih. Bild (c) 2015 Studiocanal Film Verleih. Steve Carell war DER Star der Sitcom "The Office". Und Antiheld in Komödien wie "Crazy, Stupid, Love", "Jungfrau (40), männlich, sucht...". Dass er auch ganz anders kann, zeigt er hier, im neuen Werk von "Capote"-Regisseur Bennett Miller – einem gespenstischen Film, der auf einer historischen Tragödie der US-amerikanischen Sportwelt basiert: 1996 erschoss der Multimillionär John Du Pont den Olympia-Ringer Dave Schultz. "Foxcatcher" erzählt die Vorgeschichte dieser Katastrophe aus dem Blickwinkel von Schultz‘ jüngerem Bruder Mark, der mit Dave zusammen 1984 auf der Olympiade in Los Angeles die Goldmedaille gewonnen hatte. Während Dave (Mark ... Weiterlesen